Radio Frequence auf Sendung

Für Musik in den Sendepausen sorgten Timo Fischer, Nicolas Ruhland und Benedikt Pappenberger (von links).

Die Lausbuben und -mädchen Gottes haben's drauf. Sie halten dem Publikum den Spiegel vor: im Wartezimmer, in der Mittagspause und bei Gericht; Klatsch und Tratsch inklusive. Vom Lästern haben schließlich beide Seiten was, die Akteure und die Zuschauer.

Grafenwöhr. (rgr) Der "Bunte Abend" der Ministranten aus Grafenwöhr, Gmünd und Hütten hielt, was er versprach. Sketche, Tanzeinlagen, Essen und Getränke, eine Tombola und sehr viel Musik in den Sendepausen von Radio Frequence 86,5. Live im Studio waren Lucky Löffler (Benedikt Pappenberger), Harry DJ Mc Shitty Nib (Nicolas Ruhland) und Happy Geheimrich (Timo Fischer), die auf die Liederwunschnacht hinwiesen.

Das Trio übernahm auch die Begrüßung einiger Ehrengäste; unter anderen waren dies "der Mann, der kam, sah und siegte". Gemeint war Bürgermeister Edgar Knobloch, "Grandmaster Müller" (Stadtpfarrer Bernhard Müller), Monsignore Karl Wohlgut, Kaplan Thomas Thiermann und der ehemalige Kaplan von Grafenwöhr, Thomas Richthammer.

Lauschen im Ärztehaus

Rein zufällig hatte der Sender das Mikrofon an und so wurde ausgeplaudert, wie es im Grafenwöhrer "Rat- ähh Ärztehaus" zugeht. Die Sprechstundenhilfe, umgeben von Bakterien, musste sich auch mit den wartenden Patienten herumschlagen. Da halfen schließlich nur ein paar wortreiche Tricks mit Schweinegrippe, Kopfläusen und offenen Beinen. Übrigens haben auch "Cätgar Knoblauch", "Wehmut Pächter" und "Laus Schwitzdorf" den Arzt aufgesucht...

Neben den Wettermeldungen von Wetterfrosch Daniel gab es auch eine Eilmeldung, bei dem live aus dem Gerichtssaal gesendet wurde. Der Richter (Michael Bräutigam) tat sich schwer, den Fall aufzuklären, da sich die Zeugin an rein gar nichts mehr erinnern konnte. Dazu kommt , dass Klägerin und Angeklagte ziemlich wortkarg waren.

"Mahlzeit" hieß es bei "Vronis Imbiss" in der Mittagspause. Dabei ließ Kaplan Thomas Thiermann seine schauspielerischen Fähigkeiten aufblitzen. Sein Gegenüber war ein Arzt, gespielt von André Wächter. Letzterer hatte zusammen mit Christoph Ertl die Organisation des Bunten Abends übernommen, der nach der einjährigen Pause sehr gut beim Publikum angekommen ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.