Radwegenetz fest im Sattel

An der jüngsten Tagung der Lokalen Arbeitsgruppe wurden letzte Einzelheiten für die Eröffnung des LAG-Radwegenetzes besprochen. Mit dabei waren (erste Reihe von links) Regionalmanagerin Barbara Müller, LAG-Vorsitzender Helmuth Wächter, Tourismusmanagerin Christina Kircher, Bürgermeisterin Carmen Pepiuk (Trabitz), stellvertretender Landrat Albert Nickl, Bürgermeister Thorsten Hallmann (Schwarzenbach) und (Bildmitte) Tourismusreferent Reinhold Zapf. Bild: rn

Am 3. Mai eröffnet ein Radlersonntag auf dem Sportgelände des SC Eschenbach das LAG-Radwegenetz. Die Bürgermeister des Vierstädtedreiecks treten dafür in die Pedale.

"Wir haben ein tolles Projekt auf den Weg gebracht." Dieses Resümee zog Helmuth Wächter bei einer Tagung der "Lokalen Arbeitsgruppe (LAG) Kooperationsraum Vierstädtedreieck" im Sportheim des SCE. In Zusammenarbeit mit Landratsamt und zehn Kommunen des westlichen Landkreises wurde ein Radwegekonzept entwickelt. "Es deckt den westlichen Landkreis ab, und die Strecken sind nicht so bergig wie im östlichen Landkreis", sagte der Vorsitzende der LAG.

Wächter bekräftigte, dass ein Radwegenetz gebildet wurde, das im Kooperationsraum viele entstandene Leader-Projekte verbindet. Sein Wunsch: "Es soll Einheimische und Gäste anregen, Landschaft, Sehenswürdigkeiten und Menschen im Vierstädtedreieck kennenzulernen." Er berichtete von einer "gut gelungenen Ausschilderung".

Sternfahrt zum SC

"Was lange währt, wird gut, sogar sehr gut", verkündete Reinhold Zapf, Tourismusreferent des Landkreises. Das Hexenhäusl am Rußweiher mit Info-Stelle und Radverleih nannte er einen großen Erfolg. Als Ehre bezeichnete es SCE-Vorsitzender Matthias Haberberger, die Eröffnung des LAG-Radweges mitgestalten zu dürfen. Dazu legte Wächter den Bürgermeistern des Kooperationsraumes das Programm vor. Es beginnt mit dem Eintreffen der Gemeindedelegationen. Dazu lautet die Vorgabe: "In einer Sternfahrt radeln die Bürgermeister aus dem Vierstädtedreieck mit Abordnungen der beteiligten Gemeinden zum Sportgelände des SC Eschenbach." Der Festakt beginnt um 11 Uhr mit dem Vorstellen des Radwege-Projekts durch LAG-Vorsitzenden Helmuth Wächter. Nachdem Zapf die zweisprachigen Radkarten "Oberpfälzer Hügelland" verteilt hat, stellt Dr. Andreas Peterek vom Geopark Bayern-Böhmen den erdgeschichtlichen Radweg "Weg des Lebens" vor. Dabei sind außerdem stellvertretender Landrat Albert Nickl, Leader-Manager Hans-Michael Pilz und Bürgermeister Peter Lehr. Nach dem Mittagessen werden die Teilnehmer der zweitägigen NEW-Tour 2015, der 17. Familien-Radwanderung des Landkreises, erwartet. Ein Stadtrundgang durch Eschenbach unter Führung von Elisabeth Schreml wird um 13.30 Uhr angeboten. Um 15 Uhr führt Hannelore Ott durch das Naturschutzgebiet Großer Rußweiher.

Radkarte kostenlos

Ganztägig (bis 16 Uhr) erwartet die Besucher ein großes Programm. Dazu gibt es am Infostand kostenlos die neue Radkarte "Oberpfälzer Hügelland" sowie Prospektmaterial rund ums Radeln, Freizeit und Urlaub. Bei einem Quiz mit Fragen zum Vierstädtedreieck locken neben vielen attraktiven Preisen als Hauptgewinn 250 Euro.

Beim Info-Stand des Geoparks Bayern-Böhmen liegt die neue Broschüre des Radwegs "Weg des Lebens" auf. Über "Sicherheit für Radfahrer" informiert die Polizeiinspektion Eschenbach. Zu kostenlosen E-Bike-Probefahrten lädt der Promotion-Truck der Firma Fahrrad Brunner ein. Die musikalische Gestaltung des Eröffnungstages übernimmt die Stadtkapelle Eschenbach. Bei ungünstiger Witterung findet die Veranstaltung in der Festhalle des SCE statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Eschenbach (13379)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.