Räte kehren zurück ins Dostlerhaus

Die Zeit des "Exils" im Kolpingheim ist vorbei: Für seine September-Sitzung kehrte der Stadtrat wieder in den Sitzungssaal des Dostlerhauses zurück, den mehrere Dienststellen der Stadt während der Sommermonate in Beschlag genommen hatten.

Der erste Bauabschnitt der Rathaus-Renovierung sei abgeschlossen, sagte Bürgermeister Werner Walberer. Für den Bau des behindertengerechten Zugangs warte die Stadt noch auf die Förderzusage der Oberpfälzer Regierung. Neu seien zwei W-LAN-Internet-Empfangspunkte, die auch den Bürgern einen kostenlosen Netzzugang erlaubten.

Im zweiten Anlauf erklärte das Gremium das baurechtliche Einvernehmen mit dem vom Amberger Investor Alfons Gold eingereichten Antrag, die Bahnhofsgaststätte in eine Unterkunft für Asylbewerber und Flüchtlinge umzuwandeln.

Der Stadtrat folgte damit der baurechtlichen Stellungnahme des Kreisbauamts. Auch Bürgermeister Werner Walberer plädierte: "Wir setzen damit ein Zeichen der Solidarität."

Zurzeit leben im Stadtgebiet 46 Asylbewerber in drei Unterkünften. An der Grund- und Mittelschule sind zum Schuljahresbeginn elf und im Kindergarten zwei Kinder angemeldet. (bjp)
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11033)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.