Rätsel um den großen Sohn

Ihr Debüt mit dem Prolog als Christkind gab beim Adventsmarkt Anna-Lena Heidenreich (links), Lena Ziegler stand ihr als Engel zur Seite. Sie steht am kommenden Samstag im Rampenlicht mit dem Prolog bei der Bergwerksweihnacht. Das "Gespann" vervollständigte bei der Bescherung Nikolaus Anton Lord. Alle drei wurden von leuchtenden Kinderaugen erwartet.

Gemeinsames Anpacken war der Schlüssel zu einem gelungenen Adventsmarkt in der Innenstadt. Das Angebot an den Ständen sowie kulturelle Beiträge ließen keine Wünsche offen. Und das Christkind kam gleich im Doppelpack.

Wie schon viele vor ihr kann sich der traditionelle Adventsmarkt am Samstag als eine rundum gelungene Veranstaltung im Jubiläumsjahr einreihen. Auch ohne Schnee bot sich den vielen Besuchern ein stimmungsvolles Bild. Erwartungsvolle Kinderaugen begrüßten zur Bescherung das Auerbacher Christkind, begleitet von Nikolaus Anton Lord und Engel Lena Ziegler. Anfangs noch etwas zögerlich, füllte sich der Marktplatz, wie vom Stadtverband als Veranstalter erhofft dann zusehends mit Leben. "Ein würdiger Platz für Feste und Feiern", so aus himmlischem Mund beim feierlichen Prolog des Auerbacher Christkinds Anna-Lena Heidenreich.

Geteiltes Amt

Sie teilt sich das himmlische Amt mit Lena Ziegler, die ihren ersten Auftritt mit dem Prolog bei der Bergwerksweihnacht noch vor sich hat. Den "Schliff" für ihre Rolle gab den beiden Alfred Graf, zugleich auch Autor, der ununterbrochen seit 1995 diese Aufgabe übernimmt.

Viele ehrenamtliche Helfer und Akteure für die Organisation und Durchführung waren laut Stadtverbandsvorsitzendem Eugen Eckert im Einsatz. Den Vormittag über war die Budenstadt mit festlich anmutendem Schmuck entstanden, die mit einem reichlich kulinarischen Angebot aber auch vielfältigen Geschenkideen lockte. Auch den beteiligten Gewerbetreibenden galt sein Dank.

Bis zum Eintreffen der himmlischen Botschafter verbreiteten irdische Musik- und Chorbeiträge weihnachtliche Stimmung. Den Auftakt gaben die Nitzlbucher Frauen, später folgte der Schulchor der Dr. Heinrich-Stromer-Grundschule. Etliche Wochen hatten sich unter Leitung von Rita Schatz die 30 Kinder darauf vorbereitet und es war ein Genuss, diesem Potpourri von Weihnachtsliedern, Flötenstücken und Versen zuzuhören."

Viel Hintergrundarbeit

Bürgermeister Joachim Neuß hieß alle Gäste des von Vereinen und Stadtverband als Hauptorganisator initiierten Adventsmarktes im Herzen der Stadt willkommen. Inzwischen sei die Veranstaltung schon fast Routine für die vielen engagierten ehrenamtlichen Helfer. "Nehmt das Angebot an und unterstützt dadurch die Vereine", rief das Stadtoberhaupt dazu auf. Durch die Cheforganisatoren Eugen Eckert und Theo Schleicher sei lange vorher Hintergrundarbeit geleistet worden.

Rückläufig war Eckert zufolge die Teilnahme am Weihnachtspreisrätsel. Den 500 Einsendungen im Vorjahr standen heuer nur 300 gegenüber. Die Teilnehmer kamen bis aus Oberbayern, Berlin, Bad Neustadt an der Saale und Nürnberg. Auch Pegnitz, Creußen und Kirchenthumbach waren vertreten. Auf die 20 Gewinner warteten Preise im Gesamtwert von 550 Euro.

Zu den ersten fünf Preisträgern gehören: Renate Graf, Hans Meyer, Margarete Raum (alle Auerbach), Inge Treuter (Degelsdorf), Christian Kröner, Auerbach. Das Weihnachtspreisrätsel, insgesamt das 15., war als Beitrag des Stadtverbandes zum 700-jährigen Jubiläum der Stadt gedacht. Gefragt war nach einem bedeutenden Auerbacher im Zusammenhang mit der 700-jährigen Geschichte. Die Lösung hieß Joseph Köstler, bekannt als Auerbacher Stadtchronist. Mit dem Preisrätsel sollte die Leistung dieses Mannes gewürdigt werden.

Zur Barbarafeier

Den Abschluss des Marktes und zugleich die Feier ihrer Schutzpatronin läuteten die Bergknappen mit einem Fackelzug unter den Klängen der "Blechgstaiadn" ein.

Das Ensemble der Knabenkapelle ließ mit seinem Weihnachtsrepertoire zum Ausklang viele Besucher noch länger verweilen. Mit Martin Gottschalk gab es beim Prolog, bisher vorgetragen von Bergknappen-Chef Andreas Wilhelm, einen Generationenwechsel.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9489)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.