Raiffeisenbank finanziert öffentlichen Defibrillator
Was fürs Herz

"Eine Spende, die Leben retten kann." So beschrieb Raiffeisenbank-Zweigstellenleiterin Karin Oetzinger den neuen Defibrillator im Vorraum der Bank. Das Gerät ist für jedermann zugänglich und kostet etwa 3000 Euro.

Vorstandsvorsitzender Frank Kirchhoff übergab den "Defi" persönlich. Über die Geste freuten sich Bürgermeister Rudolf Götz, die Feuerwehr und die Bankmitarbeiter.

Bevor die Pfarrer Martin Valeske und Adam Nieciecki den Apparat zur Wiederbelebung segneten, erläuterte Erwin Gräml ausführlich die Funktion. Der BRK-Sprecher demonstrierte, wie einfach die Bedienung durch die sprachgestützte Anleitung ist.

Das Rote Kreuz lädt über die Gemeinde am Donnerstag, 26. März, die Vereinsvertreter zur Präsentation und einer kurzen Erste-Hilfe-Schulung ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.