Recycling mit Anna Fajeâkovâ: Aus Abfall wir Herz oder Haushaltsartikel
Zeitung am Spieß

Ein Holzstäbchen und ein Klebestift, mehr ist nicht nötig, um die dünnen Rollen zu fertigen.
Zugegeben, eine Tageszeitung hat nicht gerade ein langes Leben. Doch gleich am nächsten Tag in die Papiertonne muss auch nicht immer sein. Was kann man aus einer alten Zeitung alles machen? Anna Fajeâkovâ hat da eine Idee.

Als Verpackung für alles, was in die Biotonne kommt, oder für alles Zerbrechliche, dazu wird das dünne Papier gerne nochmals hergenommen. Aber wer kann draus noch eine Malermütze basteln? Jetzt ist noch eine blendende Idee dazu gekommen. Anna Fajeâkovâ aus der Slowakei arbeitet derzeit in Tiefenbach und bastelt aus alten Zeitungen ganz filigrane Kunst- und Haushaltsgegenstände.

Mit Schaschlik-Stäben rollt die 34-jährige die Papierstreifen zu sehr dünnen Rollen mit überraschender Festigkeit. Je nach Fingerfertigkeit entstehen daraus Flaschenträger, Blumenübertöpfe, dreidimensionale Herzen oder auch Topf-Untersetzer. Wer es probiert hat weiß, dass es einfacher aussieht, als es ist. Kräftige Finger sind vonnöten, um die Papierstreifen in Form zu bringen, und für ein Herz braucht es etwa 40 Stäbe. Ein Flaschenträger benötigt sogar 200 Rollen.

Helga Adlhoch, die Seniorenbeauftragte, ist jedenfalls begeistert von der Handwerkskunst, die Anna in ihrer Heimat vor gut eineinhalb Jahren erlernt hat.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tiefenbach (293)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.