Regens Wagner zieht ins Krankenhaus: Bauantrag

Eine Nutzungsänderung bewilligten die Stadträte für das dritte Obergeschoss des ehemaligen Krankenhauses. Dort soll eine Pflegegruppe der Regens-Wagner-Stiftung Michelfeld mit 30 Behinderten aufgenommen werden.

Die Änderung betrifft nur den Innenausbau. Für die Erfordernisse der Michelfelder sollen mehrere Zimmer zusammengelegt werden und ein kleiner Speisesaal entstehen. Zu den Kosten ist nichts bekannt.

Auf Nachfrage verwies Bürgermeister Peter Lehr darauf, dass die Baumaßnahme eine "Angelegenheit zwischen der Kliniken AG und der Regens-Wagner-Stiftung ist". Nach seinen Informationen sei von einer Nutzungsdauer von neun bis zehn Jahren auszugehen, "bis Michelfeld eigene Voraussetzungen geschaffen hat".

Das gemeindliche Einvernehmen erhielten die Bauanträge von Markus Schneider (Neubau einer Maschinenhalle in Thomasreuth), von Oskar Arnold (Abbruch des Rinderstalles und Errichtung eines Nebengebäudes in Hotzaberg), der Firma Kerafol (Erweiterung der Parkflächen um 34 Stellplätze in Stegenthumbach) sowie von Michaela Drobig und Markus Kahlert (Neubau eines Einfamilienhauses in Breitenlohe).

Im nichtöffentlichen Teil der April-Sitzung hat das Gremium die Verputzarbeiten an der Außenfassade am Nachbargiebel Jahnstraße 3 vergeben. Diese wurden durch den Abbruch des ehemaligen Junge-Gebäudes erforderlich. Den Auftrag habe die Firma Hermann Paul aus Weiden erhalten, teilte Bürgermeister Peter Lehr mit.

Die Umrüstung der Feuerwehr auf Digitalfunk steht außerdem an. Die Funkgeräte wird die Firma Selectric liefern, der Auftrag zum Einbau der Geräte ging an die Firma Spiller aus Vohenstrauß. (rn)
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.