Reise durch die Schweiz
Stille Orte

tw05matter_bild1.jpg
Meist ist das, was wir als "stilles Örtchen" bezeichnen, ganz und gar nicht still. Schon gar nicht, wenn es sich in der Öffentlichkeit befindet. Die stillen Örtchen, die Marco Volken im Hochgebirge aufgespürt hat, stehen aber tatsächlich in stillster Einsamkeit. Oft genug muss man zweimal hinsehen, um in den erhabenen, wilden, grandiosen Berglandschaften die kleinen Aborte zu entdecken. Sie schmiegen sich an Felsen, bieten auf Gletschern ihre Dienste an oder warten im Wald oder an Bachläufen auf ihre Benutzer.

So ist das Fotobuch "Stille Orte" (128 Seiten, 100 Abbildungen, 44,99 Euro, AS-Verlag) sowohl eine Entdeckungsreise der ganz speziellen Art als auch poetischer Streifzug durch die malerischen Winkel der Schweiz. Dass es Marco Volken diese Orte von atemberaubend stiller Schönheit angetan haben, versteht man sofort, wenn man dieses Prachtbuch durchblättert. Sie sind ein Zeichen, dass jemand an uns und unsere Bedürfnisse gedacht hat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.