Reiseberichte beim Fotoklub hoch im Kurs - Workshops mit einem Profi - Reibungslose Neuwahlen
Mit der Kamera rund um den Erdball

Seit der Gründung sind 42 Jahre vergangen. Weichen für die kommenden beiden Jahre wurden beim Fotoklub mit der Neuwahl gestellt. Vorgestellt wurde gleichzeitig das Programm für die kommenden Monate. Bild: nm
Flossenbürg. (nm) Bilder aus fernen Ländern waren 2014 der Renner beim Fotoklub. In der Jahreshauptversammlung wurden am Donnerstag Erinnerung an virtuelle Touren rund um den Erdball wach. Auch für 2015 haben sich die Amateurfotografen viel vorgenommen.

Langeweile kam bei der 126 Mitglieder zählenden Gemeinschaft nach dem Jubiläumsjahr 2013 mit der Freiluftausstellung im Flosser Kreislehrgarten nicht auf. Während der zurückliegenden Monate rückten Impressionen aus Schottland, Südtirol, Indien, Island, Malaysia und Äthiopien in den Blickpunkt. Tipps für den Umgang mit der Kamera oder für Aufnahmen in der Natur ergänzten das Geschehen. Bei der Klubmeisterschaft hatte Franz Kramlinger die Nase vorn, sowohl bei den Digitalaufnahmen als auch bei den Abzügen.

Einen erlebnisreichen Tag gab es beim Ausflug nach Speinshart und bei der Wanderung zur Wallfahrtskirche am Barbaraberg. Unterhaltsam und gleichermaßen informativ ging es weiter bei der Tour zum Rundfunkmuseum in Fürth und zum Kameramuseum in Plech. Exkursionen, bei denen der Umgang mit der Kamera eine Rolle spielt, stehen genauso für 2015 im Programm. Ziele sind der Rabenberg, das Freilandmuseum Neusath-Perschen, die Felsenkeller in Schwandorf, der Geschichtspark Bärnau und Weiden bei Nacht.

Vorträge mit Bildern aus fernen Ländern werden auch heuer hohen Stellenwert einnehmen. Daneben soll die professionelle Aus- und Fortbildung nicht zu kurz kommen. Beraten wird demnächst über die Idee, für Workshops einen Profi in die Grenzgemeinde zu holen. Keine Einwände gab es in "Murphys Pilsstube" zu dem von Franz Kramlinger verfassten Jahresprotokoll sowie zu dem von Eduard Malzer erstellten und von Manfred Witzer geprüften Kassenbericht.

Bauen kann der Fotoklub auf die Unterstützung des technischen Leiters Manfred Bock. Mit dem von ihm zur Verfügung gestellten Beamer erspart sich der Verein hohe Ausgaben. Viel Arbeit steckte Andrea Hirmer in ein Fotobuch mit dem Überblick zum Geschehen des Jahres 2013: "Die Fortsetzung ist in Arbeit."

Dritter Bürgermeister Peter Gruber wickelte die Neuwahl ab. Sie verlief ohne Überraschungen. Bernhard Neumann, Manfred Bock, Eduard Malzer und Franz Kramlinger stehen an der Spitze des Vereins. Im Themenausschuss sind Alois Hanke, Manfred Sander, Andrea Hirmer, Jürgen Riebl und Waltraud Malzer vertreten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.