Reservisten renovieren Kriegerdenkmal
Neu beschriftet

45 Arbeitsstunden benötigten die Helfer der Soldaten- und Reservistenkameradschaft, um das Kriegerdenkmal am Kirchplatz zu renovieren. Nach einer gründlichen Reinigung durch die Mitglieder beschriftete Peter Anzer die Buchstaben der gefallenen und vermissten Kameraden neu. Material und Farbe stellte die Firma Roith aus Kohlberg unentgeltlich zur Verfügung. Olaf Regler erneuerte zudem die Fugen an den Wänden und am Boden. Finanzielle Unterstützung für das Projekt gab es vom Markt, der Raiffeisenbank Oberwildenau, von Helga Feneis und Peter Anzer. Vorsitzender Robert Thoma und Schriftführer Franz Robl dankten allen Spendern und Helfern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.