Res'nhof blickt auf 20 Jahre Café zurück - Gäste geehrt
Aus drei mach acht

Bis 1987 führte die Familie Wagner eine konventionelle Landwirtschaft. Dann wollte sie sich langsam aus der Massenproduktion verabschieden. Seitdem grasen Galloways das ganze Jahr über auf den Wiesen rund um den Hof. Das Fleisch der schottischen Rinder vermarkten die Wagners selbst. Und es schmeckt auch den Gästen des Cafés, das die Familie 1995 eröffnet hat.

Bei der Feier des 20-jährigen Bestehens würdigte Etzelwangs 2. Bürgermeisterin Lydia Zahner die langjährige Arbeit von Hans Wagner und seiner Familie. "Ich sage schon immer, dass wir die schönste Gemeinde auf der Welt sind", erklärte sie sich den touristischen Erfolg des Res'nhofs. Aus anfangs drei Ferienwohnungen sind zwischenzeitlich acht geworden. Für ihre treuesten Gäste gab es eine kleine Überraschung und einen Strauß Blumen. Die Familie Kelin aus der Nähe von Stuttgart war eine der ersten überhaupt, die hier Urlaub machte. Seit 1995 kam sie 25 Mal nach Neutras. Von der ersten Stunde an zählt Lina Paulus aus Appelsberg zum Team. Dafür wurde sie in diesem feierlichen Rahmen geehrt.

Gemeinsam mit seiner Frau Christa blickte Hans Wagner auf die vergangenen 20 Jahre zurück. "Ohne den starken Zusammenhalt innerhalb der Familie wäre es nicht gegangen", sagte er. Sohn Markus, gelernter Metzger und Landwirt, wird Landwirtschaft und Gastronomie mit seiner Familie übernehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Neutras (120)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.