Respekt und Dank

Mit einem Gutschein und Blumen für seine Ehefrau wurde Rudolf Poppendörfer (rechts) vom Vorsitzenden Ludwig Gröschel geehrt. Bild: rtw

Die Neuwahlen des Männergesangvereines im März bildeten eine Zäsur. Seit 1983 war Rudi Poppendörfer in der Funktion des 1. oder 2. Vorsitzenden für die Geschicke des Chores mitverantwortlich. Mit einem Ehrenabend würdigte der Traditionsverein nun im Nachgang seine Verdienste.

Vorsitzender Ludwig Gröschel listete in seiner Laudation die Zeiten und Ämter chronologisch auf, die Poppendörfer im Verein innehatte, dem er im Jahr 1959 beigetreten ist. 13 Jahre, von 1983 bis 1996, war er Vorsitzender und im Anschluss bis 2015 Vize.

In seine Amtszeit fielen die Feierlichkeiten zu 100-jährigen und zum 125-jährigen Jubiläum des Gesangsvereins. Seine Initiative und sein Engagement waren für die Beteiligung des Vereins beim Herbstkirchweihmarkt entscheidend.

"Für all deine Verdienste gilt dir im Namen aller Sänger unser großer Respekt und Dank", so Gröschel. Er überreichte als Geschenk einen Gutschein und für Ehefrau Wally, die die Aktivitäten immer begleitet hat, einen Blumenstrauß. Würdevoll umrahmt wurde der Abend mit Liedern des Chores unter der Leitung von Kurt Weber. Bei der Liedauswahl standen bekannte und beliebte Stücke im Mittelpunkt, die den Sängern größtenteils auswendig über die Lippen kamen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.