Reststoffe aus der ganzen Oberpfalz

Steinmühle ist in erster Linie eine Reststoffdeponie. Gelagert werden Inert-Materialien wie Glasabfälle, Beton, Ziegel, Fliesen, Keramik, leicht kontaminiertes Erdreich, Rigips, Dämmstoffe und Asbestzement. Inzwischen lagern viele Landkreise aus der Oberpfalz und Oberfranken gegen Gebühr hier Material ein. Die Gesamtmenge ist im Lauf der Jahre erheblich gewachsen. Waren es 2008 noch 12 000 Tonnen, landeten 2014 bereits 46 000 Tonnen in Steinmühle. Außerdem ist auf dem Gelände des ehemaligen Basaltsteinbruchs eine Wertstoff-Sammelstelle für den Landkreis Tirschenreuth eingerichtet, unter anderem für Sperrmüll und Elektrogeräte. Der Zweckverband Müllverwertung Schwandorf betreibt auf der landkreiseigenen Deponie einen Müllumladeplatz. Abfälle aus Haushalten werden hier angenommen und gehen weiter in die Verbrennung. (as)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.