Retter mit Gottes Schutz

Das neue Fahrzeug trägt den Vornamen der Fahrzeugbraut Anja Panzer (Mitte). Als Begleiterinnen stehen ihr Ramona Reis (links) und Johanna Panzer (rechts) zur Seite. Bilder: mng (2)

An diesen Tag werden nicht nur Friedersreuths Feuerwehrleute lange denken. Am Sonntag erhielt das neue Auto der Wehr seinen Segen. Darauf haben die Verantwortlichen lange hingearbeitet

Das neue "Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser" (TSF-W) steht seit Dezember im Gerätehaus der Wehr. Richtig angekommen ist es am Sonntagnachmittag. Pater Professor Dr. Fritz Arnold gab dem Auto den kirchlichen Segen mit auf den Weg. Bei der Messe am Vormittag hatte er bereits die restaurierte Vereinsfahne gesegnet.

34 Fahnenabordnungen umliegender Feuerwehren und Vereine bezeugten ihre Verbundenheit zur Friedersreuther bei der Fahrzeugweihe. Die Zeremonie begleitete die Musikkapelle Dießfurt unter der Leitung von Werner Schreml. In seiner Ansprache würdigte Arnold die Arbeit der Feuerwehr und bat um Gottes Schutz, damit die Einsatzkräfte stets wohlbehalten und gesund zurückkehren. Anschließend segnete er das neue Fahrzeug mit Weihwasser.

In lockerer und heiterer Reimform berichtete dann Fahrzeugbraut Anja Panzer von der Feuerwehr und dem Weg zur Beschaffung des neuen Fahrzeuges. "Ohne Schlüssel fährt kein Fahrzeug", stellte Bürgermeister Werner Walberer bei seinen Grußworten fest.

Er hob das Engagement der Feuerwehr und auch deren lobenswerte Jugendarbeit zur Gewinnung von Nachwuchskräften hervor. In Friedersreuth sei die Welt der Feuerwehr jedenfalls noch in Ordnung. Der Dienst am Nächsten verdiene stets Respekt und Anerkennung. Danach übergab er die Fahrzeugschlüssel an die Feuerwehr. In einem langen Zug ging es zum Festgelände.
Weitere Beiträge zu den Themen: Friedersreuth (79)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.