Rezepte und Serviervorschläge für die leichte Sommer- und Gemüseküche
Voller Sonne und Aroma

So schmeckt der Sommer: Genussvolle Gerichte für die schönste Zeit des Jahres. Wir stellen vier Neuerscheinungen dazu vor:

Tanja Dusy: "Sommerküche" (256 Seiten, 19,99 Euro, Verlag Gräfe und Unzer): Sommer, Sonne, Sehnsucht Leichtigkeit, Unbeschwertheit und jede Menge Genuss für Auge und Gaumen - das verbinden die meisten mit dieser Jahreszeit. Dann träumt jeder nur noch vom Urlaub und dem leider ach so fernen Süden. Aber ein schattiges Plätzchen im Garten oder auf dem Balkon sind schnell gefunden und ein Picknick lockt jeden Stubenhocker in die freie Natur. Was jetzt noch fehlt, sind Rezepte, die alles Sonnengereifte zum aromatischen Gipfeltreffen an einen Tisch zusammen bringen.

Wir haben für jeden Moment des Sommers die passenden Rezepte zum Schlemmen, Abkühlen, Erfrischen, Versüßen, Einladen und Feiern. Und, das ist noch nicht alles, denn die stimmungsvollen, sonnengetränkten Fotos laden auch einfach nur so zum Schmökern und Träumen ein.

Marie Langenau: " Meine frische Gemüseküche" (192 Seiten, 240 Abbildungen, 19,99 Euro, Christian-Verlag): Genießen wie auf dem Land! Mit diesem saisonalen Kochbuch kommen Obst und Gemüse frisch auf den Tisch. Lustvoll, traditionell inspiriert und doch modern präsentiert Marie Langenau die heutige Landküche. Schlendern Sie mit ihr über den Markt und greifen Sie zu bei knackig-frischem Obst und Gemüse. So wird saisonal Kochen zur reinen Freude!

Andrea Grossmann u.a.: "Gemüse. Das Kochbuch" (320 Seiten, 34,99 Euro, Pichler-Verlag): Wer kennt das nicht? Man steht vor einem Marktstand oder Supermarktregal und kann der Versuchung nicht widerstehen - pralle Krautköpfe türmen sich da auf, duftende Tomaten und Paprika, erdfrische Knollen und Wurzeln, saftige Zwiebelgewächse und knackig-grüne Salate. Kraft- und Vitaminbomben, die zum Riechen. Eine lästige Frage lässt sich nicht ganz verdrängen: Wie verkoche ich das am besten, was fange ich damit wirklich an?

Die Spitzenköche Andrea Grossmann, Michael Kolm und Johann Pabst zeigen, wie man mit den einzelnen Schätzen der Erde in der Küche richtig umgeht und was man daraus zaubern kann. Das beginnt bei so grundsätzlichen Fragen wie "Schälen oder nicht schälen?" oder "Wie richtig schneiden?" und setzt sich fort mit fleischlosen Rezepten, die leicht nachkochbar und für jede Hausfrau und jeden Hobbykoch sicher zu bewältigen sind.

Lisen Sundgren: "Das Wildkräuter-Kochbuch" (192 Seiten, 150 Abbildungen, 24,99 Euro, Christian-Verlag): Meistens essen wir Spinat, Rucola und Co. Aber wussten Sie, dass es draußen in der Natur, also gleich um die Ecke, äußerst schmackhafte Alternativen gibt? Sie sind wild, frisch, organisch und am besten von allem kostenlos.

Das wunderschön bebilderte Buch stellt alle essbaren wilden Kräuter, Beeren und Blumen vor und bietet die schönsten Rezepte von Dressings und Ölen bis zu Vor-, Haupt- und Nachspeisen. Also raus in den Wald und auf die Wiese!
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11335)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.