Rieden in ganz Deutschland bekannt gemacht

"An die 140, zum Teil sogar internationale Auszeichnungen haben dafür gesorgt, dass der Name Rieden in der Schul- und Kinderfilmszene in Bayern und ganz Deutschland sehr bekannt ist", betonte 2. Bürgermeister Josef Weinfurtner: "Die Marktgemeinde ist stolz auf die Arbeit von Förderlehrer Egid Spies mit all seinen Schülern während der vergangenen 25 Jahre."

Den Lobesworten schloss sich Elternbeiratsvorsitzende Michaela Hetzenecker an. Sie zeichnete Spies mit einer Medaille aus - "anstelle eines zweiten Oscars". Stellvertretende Schulleiterin Kerstin Frey überreichte im Namen des Lehrerkollegiums einen Mini-Regiestuhl. Dieter Teich, der die Riesen-Leinwand besorgt hatte, dekorierte Spies für sein Engagement mit dem "Star of Fame".

"Außergewöhnliche Leistungen fordern außergewöhnliche Bedingungen - und die sind an Riedens Schule gegeben", gab Egid Spies das Lob postwendend zurück. In seinen Dank schloss er neben den Rektoren Hirsch und Scheuerer auch die Schüler ein ("Von ihnen kommen die Ideen"), den Elternbeirat, aber auch seine Familie.

Das Publikum dankte ihm und seinen Filmkindern mit donnerndem Applaus. (sön)
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.