Riesiges Interesse an Basar in der Mehrzweckhalle
600 Kunden wühlen sich durch

Schnäppchenjäger im Paradies: Beim Sommerbasar des FC Luhe-Markt war der Andrang riesig. Dank eines ausgeklügelten Bezahlsystems, ging es an den Kassen trotzdem flott.
Lehrer hätten sich bei dem Anblick bestimmt gefreut. Es kommen wieder Kinder auf die Welt. Zahlreiche Schwangere waren am Samstagabend beim Frühjahrs- und Sommerbasar des FC Luhe-Markt in die Mehrzweckhalle gekommen, um Schnäppchen für den erwarteten Nachwuchs zu machen.

"Das Geschäft lief schon beim Vorverkauf überaus gut", freuten sich die zwei Hauptorganisatorinnen Gabi Preißer und Martina Schwab-Krichenbauer. Und am Sonntagnachmittag rollten mehr Autos an als im Vorjahr, bestätigte auch die Feuerwehr, die ein Verkehrs- und Parkplatzchaos verhinderte. Fast aus der ganzen Nordoberpfalz und auch aus Tschechien waren Autonummern auszumachen. "So um die 600 Kunden dürften es schon gewesen sein." Kein Wunder, denn das Angebot war mit rund 10 000 Artikeln groß. Von der Ausstattung für die Kleinsten aufwärts bis hin zur Teenagermode gab es eine riesige Palette an Kleidung. Neu dazugenommen hatte man heuer ein extra Klassenzimmer für die Teeniemode, sogar mit Anprobiermöglichkeit.

Dank eines ausgeklügelten Barcode-Systems gab es an den Kassen keine Warteschlangen. Über 30 Helfer waren im Einsatz. Schlange stehen hieß es dafür am großen Kuchenbuffet. Freuen dürfen sich über den Erfolg nicht nur die Organisatoren, sondern auch der FC, der den Erlös für die Jugendarbeit bekommt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Luhe (1374)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.