Rockiges Röhren aus rauer Kehle

Dieser Mann war immer für Überraschungen gut. Wenn er seinen "Dowtown Train" auf die Schienen hebt, läuft einem auch nach all den Jahren eine Gänsehaut über den Rücken.

Doch mitunter kam es erst gar nicht dazu. Wie damals in Nürnberg, als er Thomas Gottschalk bei "Wetten, dass ...?" versetzte und der genervte Showmaster einem Millionenpublikum verkünden musste, dass der Meister aller Reibeisen-Stimmen irgendwo am Londoner Flughafen verschollen sei.

Glückskind Stewart

Rod Stewart wird am heutigen Samstag 70 Jahre alt. Er schließt damit auf zu Leuten wie Paul McCartney und Mick Jagger. Als beide ihre Karrieren starteten, trat auch Roderick David Stewart aus London auf die Bühnen. Erst mit Jeff Beck, dann gemeinsam mit den "Faces", die aus den legendären "Small Faces" entstanden waren. Schon damals wurde deutlich: Da stand einer vor dem Mikrofon, dessen Stimme mit keiner anderen vergleichbar war. Rockiges Röhren aus rauer Kehle. Ein Markenzeichen auch heute noch nach über fünf Jahrzehnten.

Andere verschwanden von der Bildfläche, er nicht. Wenn sich Rod Stewart heute die Ehre gibt und vor die Leute in stets ausverkauften Hallen tritt, muss er eigentlich nur noch seine Hitparade singen. "Baby Jane" macht er dann, bei "Sailing" gehen die Feuerzeuge an und der Plattenspieler mit den alten Motown-Records aus der "Vagabond Heart"-LP wird ins Fenster gestellt. "Some Guys Have All The Luck", sang er 1984. Und weiß Gott: Er war und ist einer, von dem sich das Glück nie abwendete. Auch wenn er manchmal Vabanque spielte.

Der eher kleinwüchsige Brite, dessen Struwwelpeter-Frisur zum Markenzeichen geriet, verkaufte über 250 000 Millionen Tonträger, er nahm mehrere Dutzend Alben auf. Einst Zeitungsausträger und Totengräber, wurde sein Name weltweit zum Begriff.

Auch dann, wenn Rod Stewart durch seine Frauengeschichten mal wieder für Schlagzeilen in der Regenbogenpresse sorgte. Die Auserwählten waren in aller Regel blond. Seit 2007 ist er nun in dritter Ehe mit dem 26 Jahre jüngeren Model Penny Lancaster verheiratet. Acht Kinder werden zum Geburtstag gratulieren. Altersmüdigkeit? Stewart, ein Napoleon der Rockmusik, mag nicht ans Aufhören denken.

Berühmter Fußball-Fan

Demnächst reist er nach Neuseeland und Australien. Auch dort wird der Brite, wie bei ihm so üblich, nach getaner Schwerarbeit ein Dutzend Fußbälle ins Publikum schießen - als Anhänger der schottischen Mannschaft Celtic Glasgow, die wohl viel darum geben würde, wenn sie auch nur annähernd so erfolgreich wäre wie ihr prominentester Fan.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.rodstewart.com
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11335)London (844)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.