Röhrende Motoren und Rock dominieren "Pilots"-Jubiläum
"Musik" gibt Ton an

Nashville lässt grüßen: In großer Zahl waren die "Flying Boots" vor dem Vereinsheim des Motorradclubs aufmarschiert, um den "Pilots" mit einem Linedance-Auftritt zum 35-jährigen Bestehen zu gratulieren. Die vielen feiernden Biker applaudierten begeistert. Bild: rn
Jung und Alt strömten auf ihren Zweirädern zum Jubiläum der "Pilots". Unüberhörbar machten sie dabei mit ihren Mofas oder schweren BMW- und KTM-Maschinen "Musik". Andere Töne erklangen beim Festbetrieb.

Ernst Bitterer gab den Ton beim Weißwurstfrühschoppen an und unterhielt unermüdlich mit Stimmungsliedern auf dem Akkordeon. Am späten Nachmittag ließ Nashville grüßen: Die Linedancer der "Flying Boots" nutzten den Vorplatz des Vereinsheimes als Bühne für ihre Schautänze und wurden dabei von zahlreichen Zuschauern umringt.

Das Geschehen am Abend bestimmte die Band "Man Shot": Erfrischende, ungeschliffene Rockmusik aus den vergangenen drei Jahrzehnten erklang aus dem Festzelt. Wer auf raue Roots-Gitarren, groovige Bass- und Schlagzeuglinien sowie "Vintage"-Rock steht, kam voll auf seine Kosten. Die vier Musiker von "Man Shot" kehren den heutigen Charts bewusst den Rücken. Songs von Neil Young, Tom Petty oder Steve Miller waren schon eher zu hören. Zu den Lieblingen der Band gehört Rory Gallagher: Die Stücke des berühmten irischen Gitarristen stellte "Man Shot" geradezu leidenschaftlich vor.

Wie nicht anders zu erwarten war, erblickten die feiererprobten "Pilots" noch das erste Morgenlicht: Das Fest klang in aller Frühe aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.