Romantischer Adventsmarkt am Sonntag, 30. November, im Kulturzentrum "Beim Taubnschuster"
Handwerk, Brauchtum, Kunstgenuss

Im Kulturzentrum "Beim Taubnschuster", das der Heimatverein Eschenbach seit 1994 in einem historischen Ackerbürgerhaus in der Eschenbacher Altstadt betreibt, ist das ganze Jahr etwas los. Ausstellungen zu historischen Themen, Kunstausstellungen, Musikabende vom Jazz, Rock bis zur Volksmusik, Zoiglausschank und Veranstaltungen für Kinder prägten das Jahresprogramm 2014.

Den alljährlichen Abschluss bildet ein romantischer Adventsmarkt am 1. Adventssonntag. Am 30. November um 13 Uhr startet der Markt in Haus, Hof und Stadel "Beim Taubnschuster" sowie in der angrenzenden Wassergasse. Auch dieses Jahr stehen vorweihnachtliches Brauchtum und überliefertes Kunsthandwerk im Mittelpunkt.

Diesmal haben sich über 30 Anbieter angemeldet, unter anderem haben sie Töpferwaren, Spielzeug, Krippen, Handarbeiten, Lederwaren, Schmuck, Filzwaren, handgeschöpfte Seifen, Metallarbeiten, Wäsche, Socken und Wintermützen dabei. Liköre, Schnäpse, Marmeladen, Weihnachtsgebäck, Honigwaren, Kerzen, Laternen, Vogelhäuschen, Holzfiguren und winterliche Dekorationen für Haus und Garten gehören ebenso zum reichhaltigen Angebot. Am Bücherstand gibt es Heimatbücher und Oberpfalzliteratur zu kaufen.

Der Heimatverein bietet auch karitativen Organisationen und Vereinen, wie dem Elternbeirat des Kindergartens, der Elternvertretung der Irchenriether Fördereinrichtung, dem Imkerverein, der evangelischen Gemeinde und dem Eschenbacher Obst-und Gartenbauverein ein Forum, um ihre Ideen und Produkte zu präsentieren. Natürlich gibt es weihnachtliches Gebäck, Glühwein, außerdem werden wieder Maroni am Holzfeuer geröstet. Das Taubnschusterhaus und die angrenzende Wassergasse werden zu diesem Zweck adventlich geschmückt und stimmungsvoll illuminiert. Am prasselnden Lagerfeuer schmecken die gebratenen Rostbratwürste, Maroni und der heiße Punsch besonders gut.

In den warmen Stuben des Taubnschusterhauses lässt es sich bei Kaffee, Kuchen, einem Glas Wein oder Bier gemütlich sitzen. Eine Ausstellung mit Radierungen des Kemnather Künstlers Dr. Josef Heindl "Ansichten 2" mit Motiven aus Eschenbach, Speinshart und zahlreichen weiteren Orten der nördlichen Oberpfalz im Taubnschusterhaus wird sicher viele Besucher anlocken. Im Haus kann man auch einem Krippenschnitzer bei der Arbeit zu sehen und es wird die Kunst des Klöppelns und Spinnens vorgeführt. Johannes Roth zeigt sein selbst gebautes Eschenbacher Bahnhofsmodell.

Für die Kleinen gibt es ein Kinderkarussell und einen Streichelzoo. Der Nikolaus wird um 15.30 Uhr vorbeischauen. Ab 16.30 Uhr singt "New Voices", der junge Chor der evangelischen Gemeinde, moderne Weihnachtslieder unter der Leitung von Walter Thurn, ab 17 Uhr spielt die Eschenbacher Bläsergruppe adventliche Weisen. Der Eschenbacher Nachtwächter mit seinem Trompeter wird gegen 18 Uhr den baldigen Abschluss des Adventsmarktes im Taubnschusterhof ankündigen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.