Rosswampen-Kirwa

Bei der Rosswampen-Kirwa am Sonntag, 23. August, können die Besucher die Dorfgemeinschaft erleben. Beispiele dafür sind die Flurbereinigung oder zuletzt auch der Bau einer Gemeinschaftsscheune. Claudia Bauer und Erika Heuberger verhalfen vor Jahren mit dem Tanzen der Kirwapaare diesem Brauchtum zu neuem Glanz.

Die Feierlichkeiten beginnen am Samstag um 14 Uhr, wenn die Kirwaburschn und -moila um 14 Uhr auf dem Dorfplatz den Kirwabaum aufstellen. Anschließend geht es ins Gasthaus Bauer, wo seit über 100 Jahren Kirchweih gefeiert wird. Die Geschwister Baier aus Wittschau spielen ab 20 Uhr zünftig auf. Am Sonntag ziehen nach dem 8.30-Uhr-Gottesdienst in der St.-Emmerams-Kirche die 14 Kirwapaare zum Dorfplatz. Viele Besucher freuen sich auf die Volkstänze um den Kirwabaum. Schneidig spielen die Wittschauer anschließend beim Frühschoppen im Dorfwirtshaus auf. Zum Ausklang greift Karl Schmucker aus Engleshof ab 20 Uhr zum Akkordeon und wird von einem Gitarristen begleitet.

Woher stammt der Name Rosswampen-Kirwa? Er kommt von einer alten und seltenen Zwetschgenart, die um die Zeit der Kirwa reif ist und im Volksmund "Rosswampen" genannt wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.