Ruhig in die staade Zeit

Die Vorsitzenden des Stadtverbands, Eugen Eckert und Theo Schleicher (von rechts), stellten am Montag die Anwärterinnen auf das Amt des Auerbacher Christkinds vor. Anna-Lena Heidenreich (Zweite von links) und Lena Ziegler (Mitte) rüsten sich unter den Fittichen von Alfred Graf (links) für ihr himmlisches Amt. Bild: cs

Sie haben einen Vornamen gemeinsam und wohnen im selben Stadtteil. Bald teilen sich Anna-Lena und Lena auch die Aufgabe, die Auerbacher in Weihnachtsstimmung zu bringen.

Die "staade Zeit" steht vor der Tür. Beruhigt sieht ihr der Stadtverband entgegen, denn die Nachfolge im Amt des Auerbacher Christkinds ist gesichert. "Gott sei Dank wieder einmal", freuten sich Vorsitzender Eugen Eckert und sein Stellvertreter Theo Schleicher am Montagabend bei der Vorstellung im Heim der 1890-Schützen.

In den vergangenen Jahren gingen keine Bewerbungen ein. Sarah Süssner und Franziska Deinzer waren bereit, ihren weihnachtlichen Dienst zu verlängern und überbrückten diese Zeit. "Und sie haben es sehr gut gemacht", galt ihnen Anerkennung.

Anna-Lena Heidenreich und Lena Ziegler - beide wohnen in der Rosenhofsiedlung - haben ihren ersten Auftritt beim Auerbacher Adventsmarkt am 29. November, wenn sie auf dem Balkon des Schenkl-Schulhauses den Prolog sprechen. In der Weihnachtszeit begleiten sie dann die Feiern der Stadt sowie der Vereine und Organisationen, die das Christkind zu sich einladen.

Bei der Vorbereitung hilft wieder Alfred Graf, die zwei Bewerberinnen fit zu machen. "Es gehört schon eine Portion Durchhaltevermögen dazu, um all den Verpflichtungen nachzukommen", weiß er. Durch die Aufgabenteilung entzerrt sich der Einsatz der beiden Schülerinnen etwas.

Geliebäugelt hat die 15-jährige Anna-Lena Heidenreich, Schülerin der 10. Klasse an der Mittelschule Auerbach, mit der Rolle des Christkinds schon vor einem Jahr. Der Gedanke blieb im Hinterkopf, und heuer setzte sie ihn in die Tat um. Bis Montagabend hatte sie noch nicht allen Geschwistern davon erzählt. Für ihre Hobbies Tanzen, Töpfern und Glasfusing wird ihr einige Wochen lang nur wenig Zeit bleiben.

Die 13-jährige Lena Ziegler besucht die 8. Klasse im Gymnasium Pegnitz. Etwas Erfahrung bringt sie mit, hat sie doch schon einige Male bei den Patienten der Auerbacher St.-Johannes-Klinik als Christkind vorweihnachtliches Flair verbreitet. Da ihr der Umgang mit Menschen jeden Alters Spaß macht, wolle sie gerne dieses Amt übernehmen, schrieb sie in ihrer Bewerbung.

Mentor Alfred Graf wünschte seinen Schützlingen viel Freude und hoffte, dass diese auch auf die Massen beim Adventsmarkt am Marktplatz überspringt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.