Rußweiher-Schlamm verstopft Drainagen

Schlammablagerungen im Eschenbach sind den Landwirten von Thomasreuth und Witzlhof ein Dorn im Auge. Im Stadtrat machte sich Reinhard Wiesent zu ihrem Sprecher.

Wenn der Rußweiher abgelassen werde, setzten sich im Bachlauf östlich der Stadt erhebliche Schlammmassen ab und verstopften Drainagen, beklagte er. Wiesent hielt es für erforderlich, den Schlamm bereits nach dem Verlassen des Rußweihers "geordnet abzufangen und zu entnehmen". Er stellte Vergleiche mit den Rückhaltebecken am Netzaberg an, durch die seit 2008 die Kosten für Reinigungsarbeiten drastisch zurückgegangen seien, und kündigte einen "Antrag" an.

Fritz Betzl erinnerte daran, dass das Abfischen des Rußweihers früher alle zwei Jahre erfolgt sei. Die größeren Schlammbewegungen würden durch den jetzigen fünfjährigen Rhythmus verursacht. Bürgermeister Peter Lehr kündigte an, das Thema mit dem Wasserwirtschaftsamt zu besprechen. (rn)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.