Salbung gegen körperliche Schmerzen
Stadtnotizen

Kemnath. (jzk) Die heilende und stärkende Nähe Jesu suchten die Gläubigen beim Krankensalbungsgottesdienst. Nach den Fürbitten legten ihnen Stadtpfarrer Konrad Amschl und Krankenhausgeistlicher Heribert Stretz die Hände auf und salbten sie.

Das folgende Bittgebet lautete: "Hilf diesen Menschen in ihrer Schwäche und verzeih ihnen ihre Sünden. Nimm von ihnen alle geistigen und körperlichen Schmerzen." Der Herr solle sie aufrichten und an Leib sowie Seele gesund machen, "damit sie sich wieder ihren Aufgaben widmen können".

Maria Fick sang Sololieder und begleitete den Volksgesang auf der Orgel. Vor dem Segen lud Amschl alle zum gemütlichen Beisammensein in den Pfarrgarten ein. Die Bewirtung übernahmen Schwestern der Caritas-Station und Mitglieder des Pfarrgemeinderates.

Blaulicht im Dauerbetrieb

Waldeck. (hl) Die Neugier der Mädchen und Buben war schon geweckt, als sie das Polizeiauto von Carsten Landgraf entdeckt hatten. Der Polizeihauptmeister von der Kemnather Inspektion besuchte den Kindergarten St. Anna, um mit den Kleinen das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu besprechen.

Zunächst zeigte er ihnen im Stuhlkreis aber seine Ausrüstung wie Pfefferspray, Schlagstock und Handschellen. Auch die Uniform begutachteten die Vorschulkinder. Nach der theoretischen Einweisung übte Landgraf im Markt mit ihnen das richtige Überqueren der Straße. Am spannendsten war allerdings anschließend das Polizeiauto. Alles durfte angefasst und ausprobiert werden. Auch das Blaulicht durften alle mal einschalten.

Landgraf lobte die Mädchen und Buben für ihre Aufmerksamkeit und ihr bereits vorhandenes Wissen. Zur Belohnung verteilte er Gummibärchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.