Sammlung auch in der Region - Hilfsaktion soll armen Kindern in Osteuropa zu Weihnachten Freude ...
Start für "Weihnachten im Schuhkarton"

Sie helfen, wo sie können: (von links) Erna Mehlhase, Freifrau Eva von Podewils und Erika Häupler. Bild: hfz
Die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" startet wieder. Mit Geschenken soll Kindern in Not in osteuropäischen Staaten zu Weihnachten Freude bereitet werden. Beinahe für die gesamte nördliche Oberpfalz übernimmt das "Geschenke-der-Hoffnung"-Team um Erna Mehlhase die Koordination.

Sie begleitet das Projekt seit 2000. Bis heute wurden 4250 liebevoll zusammengestellte Päckchen verschickt. Heuer sind die Menschen in Deutschland und Österreich bis zum 15. November aufgerufen, einen handelsüblichen Schuhkarton mit Geschenkpapier zu bekleben und mit schönen und sinnvollen Sachen zu füllen.

Hinein gehören zum Beispiel Zahnbürste und Zahnpasta, Schul- und Schreibsachen, Kleidung, Bonbons und natürlich Spielsachen und Kuscheltiere. Mit einem Aufkleber können die Spender anzeigen, für welche Altersgruppe oder Geschlecht der Schuhkarton gedacht ist.

Träger ist das christliche Hilfswerk "Geschenke der Hoffnung" mit Sitz in Berlin. Bundesweit stehen 10 000 ehrenamtliche Helfer bereit. Die Wildenreuther werden unter anderem von Freifrau Eva von Podewils unterstützt. Die Pakete werden im ehemaligen Kälberstall im Schloss zwischengelagert.

Mehlhase weist darauf hin, dass aufgrund strenger Einfuhrbestimmungen keine gelatinehaltigen Süßigkeiten, aber auch keine Lebensmittel, Medikamente und Kriegsspielzeug eingeführt werden dürfen.

Nähere Infos gibt es unter Telefon 09682/1298 oder im Internet unter www.geschenke-der-Hoffnung.org Zudem liegen in vielen Geschäften und Sammelstellen Aktions-Flyer aus. (Hintergrund)
Weitere Beiträge zu den Themen: Wildenreuth (429)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.