Samstag in Waldkirchen - Landesliga-Spitzenreiter vor richtungsweisenden Wochen
Weite Reise für SV Etzenricht

Etzenricht. Der Weg des SV Etzenricht führt einmal mehr in den Passauer Norden. Am 15. Spieltag steht erneut eine weite Anreise zum Spielort Waldkirchen an. Gastgeber für den Spitzenreiter im Knaus-Tabbert-Stadion (Anstoß um 16.30 Uhr) ist der Tabellenelfte TSV Waldkirchen.

Generell sind die vier im Oktober noch anstehenden Termine richtungsweisend, wenn es nach der Einschätzung von SV-Abteilungsleiter Manfred Herrmann geht. "In diesen Wochen wird sich zeigen, ob wir die Kraft und Ausdauer besitzen, um uns oben langfristig zu behaupten", urteilt er mit Blick auf das Dreier-Paket an Auswärtsaufgaben. In der Vorrunde folgt noch das Gastspiel beim 1. FC Bad Kötzting, eine Woche später geht es zum SV Hutthurm. Davor kommt am Kirchweih-Wochenende mit dem ASV Cham auch ein Schwergewicht nach Etzenricht. "Personalmäßig sind wir im Moment gut gerüstet, alle Spieler sind verfügbar", meldet Herrmann.

Drei Spieler dominieren aktuell mit je fünf Toren die Waldkirchener Offensivleistung. Korbinian Tolksdorf, Martin Krieg und Matthias Karlsdorfer heißt das Trio, dem Aufmerksamkeit gewidmet werden muss. Immerhin gilt es für Stephan Herrmann und seine Kollegen, die Serie ohne Auswärtsniederlage fortzusetzen.

Trainer Michael Rösch fordert eine Steigerung gegenüber dem 2:2 gegen die DJK Gebenbach und stimmt die Mannschaft und Fan-Gemeinde so ein: "Waldkirchen besitzt eine kompakte Mannschaft mit guten Einzelspielern und wir wollen uns definitiv besser verkaufen als vergangenen Samstag. Vor allem dürfen wir es dem Gegner durch unsere eigenen Fehler auf keinen Fall mehr so leicht machen. Wir wollen drei Punkte."
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.