Sanierung in drei Bauabschnitten

Die Staatsstraße 2240 war im zweiten Bauabschnitt in wesentlichen Teilen als sanierungsbedürftig, teils sogar als "verbraucht", eingestuft worden.

Ziel des Staatlichen Bauamts war es, die bestehende Fahrbahn zu verstärken, ausreichende Breiten herzustellen, die Entwässerung zu sanieren sowie einen neuen, ebenen und griffigen Belag aufzubringen. Um die Verkehrssicherheit zu verbessern, wurden passive Schutzeinrichtungen nachgerüstet oder erneuert. Insgesamt wurden dafür 600 000 Euro investiert.

Im vergangenen Jahr war im ersten Bauabschnitt bereits ein rund 1,4 Kilometer langes Stück saniert und ertüchtigt worden. Die Kosten hierfür lagen bei 450 000 Euro.

Im kommenden Jahr soll in der dritten und letzten Etappe das verbleibende, 1,8 Kilometer lange Stück zwischen Utzenhofen und der Landkreisgrenze nach Neumarkt erneuert werden. (aun)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.