Sanierungsstau beim SV 08

SV 08-Vorsitzender Uwe Ditz zog in der Hauptversammlung Bilanz über das abgelaufene Jahr. Relativ konstant hielt sich demnach mit derzeit 1118 der Mitgliederstand, "auf dem man sich nicht ausruhen darf."

Seit dem vor einem Jahr verkündeten Gesprächen mit dem Nachbarverein SC Glückauf über eine Zusammenführung mit dem SV 08 habe sich nichts bewegt. Ditz: "Wir befinden uns nach wie vor im Ruhemodus", ein Signal zur Wiederaufnahme der Gespräche sei bis heute vom SC nicht gekommen.

Pacht verlängert

Mit Jahresende 2014 ging der Pachtvertrag über das Sportgelände an der Degelsdorfer Straße zu Ende. Bei den Gesprächen mit dem Grundeigentümer wurde die Pachtlaufzeit für einen Zeitraum von zehn Jahren verändert und kann mit einer Frist von zwei Jahren gekündigt werden. Ein Dankeschön des Vorsitzenden ging an die Familie Neumüller für die generationenübergreifende gute Zusammenarbeit seit rund 85 Jahren.

Das seit November 2013 bewirtschaftete Vereinsheim ist seit Februar 2015 wieder verwaist, nachdem sich die Umsatzerwartungen für das Pächterehepaar nicht erfüllten. Die Zuständigkeit für das Sportheim liegt damit wieder beim Verein.

Ditz machte kein Hehl aus der Notwendigkeit einer Sanierung dieses Sportheims, auch die Liegenschaften am Sand kämen langsam in die Jahre, so dass in Kürze Entscheidungen zu treffen sind, welche Arbeiten in Angriff genommen werden. Außerdem steht man vor der Frage hinsichtlich der Weiterentwicklung des Hauptsportplatzes mit einer zeitgemäßen Tribünen- und Sitzplatzlösung. "Der Verein ist wirtschaftlich gesund, doch er ist nicht reich und es gelingt nicht, in ausreichendem Maße Rücklagen für solche Maßnahmen zu bilden."

Die Pläne über den Bau eines Sportplatzes in der Nachbarschaft des jetzigen Geländes am Sand ruhen weiterhin. Ausdrücklich begrüßt wurde von Ditz der Stadtbeschluss, einen jährlichen Förderbetrag für die Vereine locker zu machen, wenn besondere Initiativen und Anlässe anstehen. Das von Kassenverwalter Josef Zimmermann vermeldete Minus entstand nicht zuletzt durch die an die Stadt abgeführte Summe.

Sichere Unterstützung

Der Unterstützung durch die Stadt können sich die Vereine sicher sein, war die Botschaft des Bürgermeisters Joachim Neuß bei der Hauptversammlung des SV 08 im Gasthaus Schnödt. "Wir wollen Partner sein", erklärte er. Nach wie vor gilt die Investitionskulisse von fünf Prozent, stärker forciert werden sollen noch die Kultur-Kooperationen, Anreize für Vereine, noch mehr Initiative zu ergreifen. Für den SV 08 stelle sich mit der Sanierung der Liegenschaften der ehemals selbständigen Vereine ASV Auerbach und SV Rot-Weiß Welluck ein gewisses Strukturproblem. Auch hier sei er gerne bereit, sich mit einzuschalten. Der Vorschlag für eine Aufrüstung des Schulsportplatzes müsse überprüft werden, erklärte Neuß. Eventuell im Zuge der Sanierung, da auch neue Tribünen nötig sind. Der Wunsch nach einem Hartplatz müsste mit der Schule abgestimmt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9490)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.