Sankt Martins letzter Ritt

Die Oberlinder Kinder beendeten in der St.-Thomas-Kirche die Martinsumzüge in der Seelsorgeeinheit. Das Leben des Heiligen fasziniert bis heute. Bild: dob
Die Kinder aus dem Ortsteil beendeten heuer mit Kaplan Sebastian Scherr die Laternenumzüge zum Martinsfest. "Krümel", das Pferd von Hans Zitzmann, scharrte am Dorfplatz bereits ungeduldig mit den Hufen, bis die Kinder aus der St.-Thomas-Kirche mit ihren bunten Laternen zum Umzug kamen. Die Lichter erinnern die Kinder und Erwachsenen daran, dass jeder und jede wie Sankt Martin handeln könne, unterstrichen Silvia Wildenauer und Regina Rössler. Ulrike Wittmann, die das Martinsspiel mit Annika Wittmann (Kind) einstudierte, übernahm die Szenen der Mutter im Spiel. Michael Wildenauer, Annika Wittmann, Johanna Rössler und Magdalena Prößl sprachen die Fürbitten. Johanna Rössler schlüpfte in die Rolle des Heiligen. Im Jugendheim gab es danach Kinderpunsch und Lebkuchen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.