SC Ettmannsdorf gewinnt gegen Waldkirchen 2:0 - Fünfter Sieg in Folge
Höhenflug fortgesetzt

Daniel Bohnert machte in der 62. Minute mit dem 2:0 alles klar für den SC Ettmannsdorf. Bild: Eger
Der SC Ettmannsdorf setzt seinen Höhenflug in der Landesliga auch im Heimspiel gegen den TSV Waldkirchen fort. Nach einer durchwachsenen und von viel Hektik geprägten ersten Halbzeit steigerte sich die Studtrucker-Elf im zweiten Durchgang immer mehr und gewann durch die Tore von Marco Seifert (58.) und Daniel Bohnert (62.) verdient mit 2:0.

Leicht war es nicht für die Ettmannsdorfer, den fünften Sieg in Folge einzufahren. Der TSV Waldkirchen war ein unangenehmer und kämpferisch starker Gegner, der robust zur Sache ging und auch immer wieder Nadelstiche durch eigene Angriffe setzte.

Bei den Gastgebern waren Chancen reichlich vorhanden. So ging eine Hereingabe von Damian Huf von der linken Seite durch Freund und Feind hindurch. Vier Minuten später war der schnelle und trickreiche Daniel Bohnert von der Waldkirchener Abwehr nur durch ein Foul zu bremsen. Den Elfmeter von Ludwig Hofer konnte der Gästetorwart Nico Pfaff abwehren, ebenso den Nachschuss. Weiter ging es in Richtung TSV-Gehäuse mit Möglichkeiten für Marco Seifert, der links vorbeischoss, oder Ludwig Hofer, dessen Freistoß von Marco Seifert knapp über die Querlatte geköpft wurde.

Die Gäste hatten mit Martin Krieg ihren auffälligsten Akteur in den Reihen, der erstmals in der 32. Minute gefährlich vor Tim Ebner auftauchte, aber über den Kasten zielte. Zahlreiche Unterbrechungen durch Fouls vervollständigten das Geschehen.

Wesentlich mehr Biss zeigte der SC Ettmannsdorf nach der Pause. Die Mannschaft steigerte sich immer mehr, bekam den Gegner besser in den Griff und zwang diesen zu Fehlern. Weil die Angriffe jetzt schneller über die Außen vorgetragen wurden, stellte sich der Erfolg ein. Beim 1:0 in der 58. Minute profitierte Marco Seifert von einem Abspielfehler der Gästeabwehr. Er zog auf und davon, umspielte den Torwart und schob zum Führungstor ein. Nur vier Minuten später leistete Ilhan auf der linken Seite die Vorarbeit zum 2:0 von Daniel Bohnert, der aus spitzem Winkel mit einem Flachschuss traf.

Nun hatten die Gastgeber ihre beste Phase. Unterbrochen wurde der Angriffsreigen des SCE von gelegentlichen Kontern der Niederbayern. Eine gute Chance zu einem Treffer hatte Martin Krieg in der 70. Minute mit einem Freistoß, doch Tim Ebner hielt das nasse Leder sicher fest. Bei der einen oder anderen Standardsituation hätte die Heimelf ihren Vorsprung ausbauen können. Doch insgesamt war Timo Studtrucker mit dem Ergebnis und der Leistung in der zweiten Halbzeit zufrieden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ettmannsdorf (430)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.