SC Ettmannsdorf nach der Winterpause weiter sieglos - 0:1 gegen Bad Abbach
Nur ein Punkt in drei Spielen

Ettmannsdorfs Kapitän Sebastian Fischer war alles andere als zufrieden. Denn bei seiner Mannschaft läuft es nicht besonders gut. Bild: cy
Ettmannsdorf. (aho) Nach der 0:1- Heimniederlage gegen den TSV Bad Abbach wartet der SC Ettmannsdorf weiter darauf, dass sich die intensive Vorbereitung positiv bemerkbar macht. Nur einen Punkt holte der Tabellenzehnte aus den drei Spielen nach der Winterpause. Von einem Platz im oberen Tabellendrittel ist das Team von Timo Studtrucker weit entfernt, nun geht es in den kommenden Partien darum, nicht noch weiter an Boden zu verlieren. "Für uns geht es in den nächsten Wochen um wichtige Punkte für den Klassenerhalt", bilanzierte der Trainer.

Entschlossenheit fehlt

Aus der Sicht der Gastgeber verlief der Auftritt gegen den ambitionierten TSV Bad Abbach alles andere als zufriedenstellend. Gegen die spielstarken Gäste hatte sich der SCE wenigstens einen Zähler ausgerechnet. Anders als vor einer Woche gegen Etzenricht war bei der Heimelf der Wille erkennbar, mutig nach vorne zu spielen und den Gegner unter Druck zu setzen. Die Mannschaft zeigte Einsatz und Laufbereitschaft, doch fehlte es an der letzten Entschlossenheit vor dem Tor der Wirth-Elf. Hier agierten die Ettmannsdorfer zu zögerlich, weshalb sie sich auch nur wenig klare Chancen erarbeiten konnten. Teilweise wurde in aussichtsreichen Positionen die Verantwortung weitergereicht an den Nebenmann, statt selbst den Abschluss zu suchen. Der TSV Bad Abbach versuchte von Beginn an, den SCE nicht ins Spiel finden zu lassen, was meist klappte. In der Defensive stand der Gast sicher, bei seinem schnellen Umschaltspiel sorgte er immer wieder für Gefahrenmomente.

Einer der auffälligsten Akteure der Bad Abbacher war Patrick Lang im Angriff. Er machte nach einer Viertelstunde mit einem Schuss aus der zweiten Reihe auf sich aufmerksam, der über den Kasten flog. Auf der anderen Seite zögerte Daniel Bohnert zu lange. Wie aus dem Nichts erzielte der TSV den Führungstreffer. Als ein Angriff über die rechte Seite von der heimischen Abwehr schon geklärt schien, fiel das Leder Patrick Lang vor die Füße. Dieser zögerte nicht lange und traf aus kurzer Entfernung. Für einen Moment verlor der SCE danach seine Linie, hatte dann aber in der 35. Minute eine Freistoßchance durch Felix Peter, der an Torwart Fabian Fuchs scheiterte. Vier Minuten später wehrte Tim Ebner einen Freistoß der Gäste zur Ecke ab.

Kaum klare Chancen

Nach der Pause verstärkten die Gastgeber ihre Angriffsbemühungen, Trainer Studtrucker brachte mit Vaclav Klai und Christoph Stenzel zwei frische Kräfte. Ettmannsdorf war fast ständig in der Vorwärtsbewegung, doch erneut ergaben sich kaum klare Möglichkeiten. Andererseits suchte der TSV Bad Abbach die Entscheidung. Meist war es Patrick Lang, der auf sich aufmerksam machte, aber am SC-Keeper scheiterte oder das Ziel verfehlte. Zehn Minuten vor dem Ende vergab Vaclav Klail eine Kopfballchance zum Ausgleich und in der vorletzten Minute hatte die TSV-Abwehr Glück, dass ein 18-m-Schuss von Felix Peter abgeblockt wurde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.