SC Ettmannsdorf reist mit einer Rumpftruppe zum letzten Saisonspiel zum TV Schierling
Nur eine Handvoll sind geblieben

Noch einmal alle Kräfte mobilisieren muss der SC Ettmannsdorf am Samstag, 23. Mai, 14 Uhr, um das letzte Auswärtsspiel beim TV Schierling so erfolgreich wie möglich zu gestalten. Um diese Aufgabe sind sowohl die Spieler als auch der Trainer nicht zu beneiden, denn die Übungseinheiten während der Woche lassen nichts Gutes erahnen.

Nur eine Handvoll Spieler sind verblieben, der Großteil ist seit Wochen verletzt oder kurzfristig angeschlagen oder verhindert. Das bedeutet, dass der SCE mit einer Rumpfelf zum Tabellenvierzehnten reisen wird, aber alles daran setzen wird, nochmals zu punkten.

Es geht um nichts mehr

Während es für die Gäste um nichts mehr geht, stecken die Platzherren noch mitten im Abstiegskampf. Zumindest die Relegation könnte dem TV drohen, wenn er verliert und die Konkurrenz punktet. Angesichts der seit Wochen anhaltenden personellen Zwangslage zeigte sich Trainer Timo Studtrucker mit den Leistungen seiner Mannen in den letzten Wochen zufrieden. Der Klassenerhalt ist seit einiger Zeit gesichert, deshalb wurden zuletzt einige Varianten im Hinblick auf die neue Saison ausprobiert.

Beispielsweise kamen schon einige Juniorenspieler zum Einsatz, die künftig zum Kader der ersten Mannschaft gehören werden. Es war zu erkennen, dass im eigenen Nachwuchsbereich Potenzial für die Zukunft vorhanden ist. Für Samstag in Schierling kommt dies aber nicht in Frage, ebenso können keine Spieler aus der zweiten Mannschaft nachrücken, weil diese in der Kreisklasse um den Aufstieg spielt.

Der verbleibende Kader soll es richten und versuchen, nicht nur eine ansprechende Leistung zu zeigen, sondern auch zu punkten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ettmannsdorf (430)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.