SC Luhe-Wildenau benötigt am besten einen Dreier im Derby am Wasserwerk
Noch das Ruder herumwerfen

Oberwildenau. (sfz) Der SC Luhe-Wildenau tritt am Sonntag, 10. Mai, um 15 Uhr bei der zweiten Mannschaft der SpVgg SV Weiden an. Nach dem Sieg gegen Kulmain möchte der Sportclub etwas Zählbares aus Weiden mitnehmen.

Die Oberwildenauer haben wieder neuen Mut geschöpft. Auf den ersten Sieg im Jahr 2015 mussten die Schwarz-Roten ganz schön lange warten. Nun sind es nur noch drei Spiele, um das Ruder herumzuwerfen. In den nächsten beiden Partien gegen Weiden und Pfreimd muss man unbedingt punkten, um die Chance auf ein echtes Endspiel am letzten Spieltag bei Pirkensee-Ponholz zu wahren.

Vor allem bei der mannschaftlichen Geschlossenheit waren zuletzt Verbesserungen zu beobachten. Kompaktheit ist auch nötig, um am Sonntag am Weidener Wasserwerk zu bestehen. Das Hinspiel endete 1:1, wobei sich die SpVgg SV sehr glücklich mit dem Punktgewinn schätzen konnte. Zahlreiche Chancen des SC blieben ungenutzt, wie so oft in dieser Saison.

Der SC Luhe-Wildenau hat sich selbst in diese Situation gebracht. Deshalb muss er jeden Gegner so nehmen wie er kommt. Es heißt Kräfte zu bündeln und alles daran zu setzen, den Abstieg zu verhindern. Ein wichtiger Schritt wäre ein Sieg gegen Weiden.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.