SC Luhe-Wildenau in Zugzwang
Bezirksliga Nord

Oberwildenau. Wieder zurück in die Spur finden, heißt es für den SC Luhe-Wildenau nach zwei Niederlagen in Folge. Gegen die zweite Mannschaft der SpVgg SV Weiden wird dies am Samstag, 11. Oktober, um 16 Uhr zu Hause kein leichtes Unterfangen werden.

Mit jeweils 0:1 verlor der SC seine letzten beiden Partien gegen Grafenwöhr und Kulmain. Vor allem die Niederlage in Kulmain wäre vermeidbar gewesen. In letzter Sekunde musste man nach einem Ballverlust im Mittelfeld, den entscheidenden Gegentreffer hinnehmen. Der Mannschaft kann man nicht vorwerfen, dass sie schlecht spielt oder dass der Einsatz fehlt - im Gegenteil. Eher das nötige Quäntchen Glück fehlt im Moment. Die Elf von SC-Trainer Markus Dagner beherrscht über weite Strecken des Spiels den Gegner, verpasst es aber, die entscheidenden Akzente zu setzen.

Ein Erfolgserlebnis wäre in Hinblick auf die Tabellensituation von großer Bedeutung. Eine dritte Niederlage nacheinander hätte ein Abrutschen in hintere Tabellenregionen zur Folge. Dagner muss auf seinen Kapitän Roland Frischholz verzichten, der Einsatz von Benjamin Urban ist noch fraglich.

Neuer Anlauf für SpVgg SV II

Weiden. Die SpVgg SV Weiden II nimmt am 11. Oktober, um 16 Uhr im Derby beim SC Luhe-Wildenau einen neuerlichen Anlauf, um endlich wieder in die Erfolgsspur zurück zu kommen. Zuletzt reichte es im Heimspiel gegen die SpVgg Pfreimd trotz einer 2:0-Führung nur zu einem 2:2.

Trainer Alfons Brittinger freut sich besonders auf die Begegnung. Schließlich trifft er dort auf einen alten Bekannten, mit dem er schon viele Fußball-Stationen durchlaufen hat. Die Rede ist von SC-Trainer Markus Dagner, der noch im letzten Jahr als Torwarttrainer in Weiden tätig war. Die Oberwildenauer sind schwer einzuschätzen und immer für eine Überraschung gut, sowohl in positiver wie negativer Hinsicht. Der SC verfügt über eine bärenstarke Abwehr (erst 13 Gegentore), hat aber auch erst 16 Mal ins gegnerische Tor getroffen. Die SpVgg SV II hat einige Personalsorgen. Andreas Weihermüller und Tobias Mutzbauer sind zwar noch nicht 100-prozentig fit, kehren aber ins Team zurück. Parfait Douhadji wird definitiv fehlen; Haris Hot wahrscheinlich auch. Die Rotsperre von Dennis Lobinger ist abgelaufen.

Kreisliga Süd

TSG W'hammer       So. 15.00       TuS Rosenberg
(mvk) "Nach dem verdienten Punktgewinn beim Tabellensiebten Paulsdorf, wenn auch glücklich in der Nachspielzeit erzielt, wartet mit dem Spitzenreiter die beste Mannschaft der Liga auf die TSG. TSG-Trainer Tobias Heindl freut sich auf diese Begegnung: "Wir werden versuchen, den Gästen alles abzuverlangen." Am Kader wird nichts ändern.

SC Germania       So. 15.00       FC Luhe-Markt
Die Gäste müssen beim Tabellenzehnten mit Oliver Wagner, Thomas Schulze, Peter Müller und Daniel Ries auf vier Stammakteure verletzungsbedingt verzichten. Fragezeichen stehen auch hinter Michael Voit und Spielertrainer Tobias Kick. So wäre ein Zähler gegen ein richtiges Erfolgserlebnis.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.