SC Luhe-Wildenau:
Sorghof siegt 6:0 beim Sportclub

Kessler, Dirscherl, Ippisch, Lehnert (77. Kick), Wagner, Podkul, Winkelhöfer, Stefan Frischholz, Herrmann, Markus Frischholz (67. Olwitz), Bednarik

SV Sorghof: Zinnbauer, Johannes Regler (66. Erras), Weihermüller, Leinhäupl, Hagerer, Walzel (66. Siegert), Ertl, Zilbauer, Meyer, Bruckner, Michael Regler (46. Steiner)

Tore: 0:1 (24.) Michael Regler, 0:2 (26.) Benedikt Ertl, 0:3 (36.) Andreas Meyer, 0:4 (45.) Udo Hagerer, 0:5 (75./Eigentor) Petr Winkelhöfer, 0:6 (78.) Benedikt Ertl - SR: Claus Feldmeier (TV Geisling) - Zuschauer: 100 - Besonderes Vorkommnis: (65.) SC-Torwart Manuel Kessler wehrt Foulelfmeter von Udo Hagerer ab

(af) Der SC Luhe-Wildenau bleibt in der Bezirksliga Nord ohne Tor und Punkt, dennoch lassen sich die Verantwortlichen nicht verrückt machen. Bei der 0:6 (0:4)-Heimniederlage gegen den SV Sorghof erkannte Trainer Roland Rittner "gute Ansätze, auf denen wir aufbauen wollen". In drei, vier Wochen, so hofft Rittner, werde man durch die Rückkehr von Urlaubern und durch weitere Neuzugänge so viel Struktur aufgebaut haben, dass zumindest bezüglich hoher Niederlagen "die Sache ganz anders aussehen kann".

Gegen den SV Sorghof trat der Sportclub erstmals mit dem neu verpflichteten Tschechen Miloslav Bednarik an. Gut 20 Minuten lang hielt die Heimmannschaft den Kasten sauber. Mit einem Doppelschlag sorgte der Gast dann für eine Vorentscheidung: Michael Regler mit einem 30-Meter-Weitschuss und Benedikt Ertl trafen zum 2:0 für den Sportverein (24./26). Sorghof blieb am Drücker. Bei den weiteren Toren zum Pausenstand war jeweils Benedikt Ertl der Vorbereiter. Zunächst drückte Andreas Meyer aus kurzer Distanz dessen Flanke ins Netz (36.). Kurz vor dem Pausenpfiff war Udo Hagerer zur Stelle und lochte zum unterm Strich verdienten 4:0 ein. In der zweiten Halbzeit war zu erkennen, dass die Luhe-Wildenauer nicht erneut mit einer so hohen Packung wie zuletzt gegen den FV Vilseck (0:8) untergehen wollten. Ihre spielerische Unterlegenheit versuchten sie mit Kampf zu kompensieren, was aber nur teilweise gelang. Ein Eigentor von Petr Winkelhöfer (75.) und ein Treffer von Benedikt Ertl besiegelten die 0:6-Niederlage.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.