SC setzt weiter auf Hallmann

Bürgermeister Thorsten Hallmann (Dritter von links) gratulierte dem wiedergewählten SC-Vorstand um Alfons Hallmann (rechts). Bild: ade

Der Sportclub hat gewählt: Der Vorstand bleibt unverändert. Höhepunkt des Jahres war der Aufstieg der ersten Mannschaft in die Kreisklasse.

Schwarzenbach. (ade) Unverändert übernahm der Sportclub (SC) Schwarzenbach den bewährten Vorstand bei den Neuwahlen im Sportheim. Unter der Leitung von Gerhard Przetak wurden Vorsitzender Alfons Hallman, Stellvertreterin Martina Breundl, Schriftführer Peter Ade und Kassier Max Hermann im Amt bestätigt. Hermann kündigte an, dass dies seine letzte Amtsperiode sein wird.

Die Abteilung Fußball leitet weiterhin Rainer Flierl, Jugendleiterin bleibt Angelika Bauernfeind, die Gymnastikgruppe zählt weiterhin auf Johanna Mödl und das Kinderturnen liegt weiter in den Händen von Heidi Schäffler. Als Beisitzer ergänzen Frauenbeauftragte Hana Frouz, Ehrenamtsbeauftragter Robert Dietrich, Peter Steinbauer, Fabian Melzner, Stefan Rupprecht und Rudolf Bauernfeind das SC-Team.

Vorsitzender Hallmann freute sich, der Versammlung eine positive finanzielle Entwicklung verkünden zu können. Kassier Max Hermann bestätigte das, wies jedoch darauf hin, dass in den nächsten Jahren größere Ausgaben anstehen würden, um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten.

Auch zahlreiche Veranstaltungen habe der SC organisiert. Hallmann erinnerte an den Preisschafkopf, den Salsa-Abend und das Sommer-Open-Air. Er dankte Helfern und Spendern. Das Highlight des Jahres sei der Aufstieg der ersten Mannschaft in die Kreisklasse gewesen. Inzwischen belege das Team einen guten Platz im oberen Mittelfeld. Durch personellen Zuwachs wurde außerdem nach langen Jahren wieder eine zweite Mannschaft zum Spielbetrieb gemeldet.

Anneliese Hallmann berichtete von einem attraktiven Angebot der Gymnastiksparten, Petra Bäumler informierte über die Resonanz bei den Zumba-Stunden. Heidi Schäffler erzählte von derzeit 58 Buben und Mädchen beim Kinderturnen. Angelika Bauernfeind gab einen Überblick über den Nachwuchsfußball. In den Gruppen A bis D spielen 70 Kinder und Jugendliche in der Jugendfördergemeinschaft.

Die A-Junioren kämpfen um den Aufstieg in die Bezirksoberliga, während die B-Jugend in der Kreisliga spielt. Die C-Junioren hätten derzeit mit hohen Niederlagen zu kämpfen, die D-Jugend sei eine reine Pressather Mannschaft. Eine E-Jugend gebe es nicht, die vier Spieler seien mit einem Gastspielrecht beim FC Dießfurt im Einsatz. Über guten Zulauf erfreuten sich die F- und G-Bambinis, die sich innerhalb einiger Monate von zehn auf 18 Spieler vergrößert hätten.

Bürgermeister Thorsten Hallmann freute sich über das Freizeitangebot des SC, das die Gemeinde aufwerte. Vorsitzender Hallmann informierte über die Termine für den Sommer-Zoigl am 13. Mai, das Open Air am 20. Juni, das 45-jährige Gründungsjubiläum am 4. und 5. Juli sowie das Oktoberfest am 26. September.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.