SCE-Fußball: Damen greifen wieder an

Zum Ende der vergangenen Saison hat es noch so ausgesehen, als würde die Ära Damenfußball beim SCE zu Ende gehen: Es zeichnete sich ab, dass einige Spielerinnen studienbedingt nicht mehr zu Verfügung stehen werden - und das bei ohnehin schon geringer Spielerdecke. Die Folge: Ein ordnungsgemäßer Spielbetrieb konnte nicht mehr gewährleistet werden.

Die Damen um die damalige Spielführerin Teresa Lehner wollten sich mit dem Aus jedoch nicht abfinden. Dank Aufrufen in der Tageszeitung und über das Internet gab es vier Neuzugänge. Daraufhin entschlossen sich SCE und Team, nochmals in der Kreisliga anzugreifen.

Die personelle Situation hat sich also etwas entspannt, dennoch ist der Verein laufend bemüht, neue Spielerinnen zu finden. SCE-Vorsitzender Matthias Haberberger würde sich besonders freuen, wenn auch wieder mehr Eschenbacherinnen für ihre Heimatstadt Fußball spielen würden. Spielberechtigt sind alle ab dem Geburtsjahrgang 1999. Wer Interesse hat, soll einfach beim Training - montags und donnerstags jeweils ab 19.15 Uhr - vorbeischauen. Ein Einstieg ist laut Haberberger jederzeit möglich, auch ohne Vorkenntnisse.

Nach dem letzten Platz in der vergangenen Saison haben sich die Damen einiges vorgenommen und in der fünfwöchigen Vorbereitung hart gearbeitet. Erste Erfolge gibt es schon: Nach Siegen gegen den FSV Gärbershof und die DJK Gebenbach steht das Team im Finale des Kreispokals. Das erste Heimspiel wird morgen, Samstag, 12. September, um 17 Uhr gegen die zweite Mannschaft der SpVgg Weiden ausgetragen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.