SCE-Kegeln: Damen und Herren I sind Vizemeister
Dreimal knapp am Aufstieg vorbei

Sie hätten nur ihre normale Leistung abrufen brauchen, aber sie zeigten Nerven: Die Damen I der SCE-Kegler kamen im letzten Spiel der Saison nicht über ein Unentschieden hinaus und verpassten so um nur einen Punkt den Aufstieg.

Gegen RW Pleystein hieß es am Ende 4:4 bei 2960:2907 Holz. Monika Liers schob 516, Melanie Liers 507, Stefanie Suttner 492 und Tamara Böllath 479 Holz. Aber auch auf die Vizemeisterschaft kann das Team nach einer tollen Saison stolz sein.

Ebenfalls Vizemeister darf sich die erste Herrenmannschaft nennen. Trotz einer Niederlage zum Saisonende belegt sie den zweiten Platz in der Kreisklasse. Gegen Pressath lautete das Endergebnis 2:4 Punkte bei 2116:2129 Holz. Mannschaftsbester war Mario Kendzia mit 554 Holz, gefolgt von Alfons Pressler mit 538, Jonas Gottsche mit 522 und Helmut Böllath mit 502 Holz.

Punktgleich mit dem zweiten Aufsteiger ist das zweite Herrenteam, aber da es weniger Mannschaftspunkte erzielt hat, steigt es nicht auf. Gegen den SKC Störnstein gab es zum Abschluss der Spielzeit einen klaren 4:2-Sieg bei 2027:1956 Holz. Tolle Einzelergebnisse erzielten Flo Reinl mit 537, Richard Theobald mit 521 und Wolfi Theobald mit 504 Holz.

Einen deutlichen Sieg fuhr auch die dritte Herrenmannschaft gegen den SKC Störnstein ein. Beim 5:1-Erfolg (2037:1897 Holz) waren Reinhold Schreyer mit 535, Thomas Riedl mit 522, Oli Eckert mit 493 und Dieter Hannemann mit 487 Holz die besten Eschenbacher.

Als einzige ohne Punkte blieben zum Saisonende die Damen II. Bei der 1:5-Niederlage (1853:1993 Holz) gegen GH Löschwitz war Roswitha Theobald mit 486 Holz Mannschaftsbeste. Das Team belegt somit den zehnten und letzten Platz in der Bezirksliga A Nord.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.