Schach

TSV Oberviechtach

Die Begegnung der leicht favorisieren dritten Schachmannschaft mit Nittenau II endete mit einem klaren 5:0-Sieg. Rainer Biegerl beendete seine Partie am Spitzenbrett siegreich durch einen unwiderstehlichen Königsangriff.

Reinhard Forster zog seinen Stonewall-Angriff energisch durch, während Christoph Bauer die Schwäche eines gegnerischen rückständigen Bauern clever ausnutzte. Ein riskantes Figurenopfer seines Gegners widerlegte Markus Baier. Etwas Glück brauchte Erwin Winderl zum Materialgewinn. Doch mit einer Qualität mehr war sein Endspiel schließlich sicher gewonnen.

Wesentlich schwerer hatten es die Oberviechtacher dann im Spiel gegen den SC Erbendorf. Die ersatzgeschwächte gegnerische Mannschaft wehrte sich stärker als erwartet. Weil sein Gegner eine gute Chance übersah, gelangte Johannes Baumer aber doch noch zu einem siegreichen Endspiel mit zwei Mehrbauern.

Nach Problemen in der Eröffnung erreichte Andreas Kühner eine ausgeglichene Stellung und bot Remis. Manuel Fröhlich schlug seinen jugendlichen Gegner.

Die Ausgangslagen von Franz-Josef Gürtler, Hans Ruhland und Johannes Hilburger erschienen günstig. So willigten alle drei in ein Remis ein, um den vierten Mannschaftspunkt zu sichern. Beim Stand von 4:2 musste sich Dr. Andreas Zinkl am Spitzenbrett geschlagen geben. Franz Baier hatte einen Läufer weniger. So war der Sieg in Gefahr. Doch in starker Zeitnot unterlief seinem Gegner ein spielentscheidender Fehler.

Am selben Tag spielte die zweite Mannschaft in Cham und kehrte mit einer erwarteten Niederlage nach Hause zurück. Dennoch schlugen sich Walter Voith und Peter Bauer an den Spitzenbrettern tapfer gegen hoch überlegene Gegner. Beide unterlagen nur durch Leichtsinnsfehler.

Uwe Kamenz holte gegen einen ebenfalls erheblich stärker eingeschätzten Gegner ein Remis. Markus Forster dagegen musste eine Figur hergeben und unterlag. Eine starke Partie lieferte Rainer Biegerl, dessen Gegner sich nur knapp ins Dauerschach retten konnte. Den einzigen Sieg der zweiten Mannschaft aus Oberviechtach erreichte Andreas Zinkl jun. durch einen Fehler seines Gegners. Ihre clever ausgespielte Gewinnstellung am letzten Brett konnte Nicole Fröhlich nicht halten und musste sich schließlich geschlagen geben. So endete diese Begegnung mit einer Niederlage.

Die Spieler des Anfängerkurses treffen sich jeden Freitag ab 18 Uhr im Café Deyerl zum Training. Wer Interesse hat, kann jederzeit ohne Anmeldung vorbei kommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.