Schach

SK Weiden 07

(wjo) Mit einem Sieg und einer Niederlage endeten die Heimspiele der zweiten und dritten Mannschaft des Schachklubs 07 Weiden.

Nach einer Galavorstellung schickte die "Zweite" den TSV Nittenau II glatt geschlagen auf die Heimreise. Robert Durst und Rainer Poß sorgten gleich für den 2:0-Vorsprung. Am fünften Brett setzte sich Karina Hofmann durch und für den Siegtreffer sorgte bereits Andreas Kaltschmidt. Auch am ersten Brett hatten die Nittenauer nichts zu bestellen, als Johann Schmidt seine Partie sicher gestaltete. Am längsten kämpfen musste Isjaslaw Stein, ehe er den vollen Punkt mühevoll erarbeitet hatte. Mit diesem 6:0-Erfolg setzte die zweite Mannschaft des SK Weiden 07 ein Zeichen.

Die dritte Mannschaft tat sich gegen den SC Windischeschenbach wesentlich schwerer und musste sich 2:3 geschlagen geben. Nach dem 0:2-Rückstand war die Vorentscheidung gefallen. Am dritten Brett konnte Stefan Dziallas zwar gewinnen. Aber da Kurt Vogel und Stanislav Schubert nicht über ein Remis hinaus kamen, entführten die Gäste die Punkte.

Fußball

D-Junioren BOL

SpVgg SV Weiden - FC Amberg 1:0 (0:0)

(lst) Wieder ein Derby-Sieg für die SpVgg SV Weiden, wobei die U13 am Samstag im Sportpark in einem spannenden Bezirksoberliga-Spiel gegen den FC Amberg am Ende das Glück auf ihrer Seite hatte. Sie gewann durch einen unhaltbaren Schrägschuss von Mehli Yeni kurz vor Schluss mit 1:0 (0:0). Obwohl Amberg mehrere gute Möglichkeiten vergab, hätten die Gastgeber kurz nach dem Wechsel mit einem von Timo Weiß zu schwach geschossenen Foulelfmeter schon früher in Führung gehen können.

Tischtennis

SV Immenreuth

(jlr) Ein Glücksbad der Gefühle erlebte die 1. Mannschaft mit zwei 9:7-Siegen beim Doppelstart am vergangenen Spieltag. Zunächst ging es zur weitesten Anfahrt in der 2. Bezirksliga nach Neukirchen Hl. Blut. Mit einem nicht erwarteten 3:0-Doppelerfolg starteten die motivierten Immenreuther. In den Einzeln gab es spannende Partien. Für den SVI siegte Wolfgang Schmid gegen Vogl und Fabian Brunner gegen Müller. In Durchgang zwei entschied Peter Kraus das Spitzenspiel gegen Mares für sich. Werner Scherm siegte gegen Vogl und Norbert Stelz konnte gegen Müller mit einem Sieg die Weichen für das Schlussdoppel stellen. Peter Kraus/Wolfgang Schmid setzten sich gegen Mares/Träger durch und machten den Auswärtssieg perfekt.

Angetrieben von diesem Sieg bezwang der SVI auch den ungeschlagenen TSV Nittenau. Doch die Gäste erwischten den besseren Start und gewannen alle drei Doppel. In den Einzeln gelang Peter Kraus ein Erfolg, Daniel Heining verlor. Immenreuths Mitte lief zur Höchstform auf. Jeweils zwei Erfolge von Werner Scherm und Wolfgang Schmid brachten die Hausherren zurück ins Spiel. Auch Norbert Stelzl punktete. In Durchgang zwei gab es Dramatik pur. In packenden Partien drehten die Immenreuther das Spiel. Daniel Heining punktete gegen Paulus und Jürgen Lautner kippte ein fast schon verlorenes Spiel. Das Schlussdoppel Wolfgang Schmid/Peter Kraus holte den entscheidenden Punkt zum 9:7.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.