Schach

Neutraubling erneut

Bezirksmeister

Schwandorf. (sts) Mit der Mannschaftsmeisterschaft im Blitzschach stand am Wochenende die zweite Oberpfalzmeisterschaft der Saison 2014/15 im Erwachsenenbereich auf dem Programm. Ausrichter war erneut der Schachklub Schwandorf, der im kommenden Jahr sein 90-jähriges Jubiläum feiert. 16 Mannschaften waren in der Gaststätte im Tierzuchtzentrum am Start. Die Leitung hatte Stephan Stöckl, Spielleiter des SK Schwandorf, der zugleich auch Spielleiter des Schachverbandes Oberpfalz ist.

Von der ersten Runde an zeigte Titelverteidiger TSV Wacker Neutraubling, dass der Titel erneut nur über ihn geht. Ungefährdet zog der Zweitligist seine Kreise und gewann mit einer hundertprozentigen Ausbeute. Nach 15 Runden hatten Michael Quast, Roland Schmid, Roland Gruber und Claus Werner 30:0 Punkte auf ihrem Konto und entschieden nun bereits zum fünften Mal in Folge das Turnier für sich. Bei der Siegerehrung durften sie den begehrten Wanderpreis - das "Silberschild" - wieder für ein Jahr mit nach Neutraubling nehmen.

Der Turniersieg war eine einseitige Angelegenheit, der Kampf um die Plätze dagegen sehr spannend. Am Ende waren mit dem TSV Kareth-Lappersdorf, der Regensburger Turnerschaft und dem SK Kelheim drei Mannschaften mit 21:7 Zählern punktgleich. Die Entscheidung brachten hier die Brettpunkte und da hatte Kareth-Lappersdorf (Martin Heika, Ralf Grabert, Harald Boca und Christian Strobel) die Nase denkbar knapp vor Kelheim (Stephan Gießmann, Helmut Kreuzer, Constantin Blodig und Wilhelm Weigert) und der Regensburger Turnerschaft (Roman Etlender, Johannes Brack, Erich Zoll und Sören Klemp) vorne.

Das Mittelfeld war dicht gedrängt. Hier lagen nur drei Punkte zwischen dem SC Furth im Wald, SC Windischeschenbach, SC Bad Kötzting, TSV Nittenau, TV Riedenburg und der Mannschaft des Ausrichters. Dahinter folgten die sechs weiteren Teams.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.