Schach

OberpfalzligaSGS Amberg       5,5:2,5       SC Regensburg
(ecu) Auch am zweiten Spieltag gab es einen unerwarteten Sieg gegen den favorisierten SC Eulenspiegel Regensburg, der mit FIDE-Meister Christoph Rother und dem Internationalen Großmeister Nikolai Shalnev aus der Ukraine zwei herausragende Spieler aufbot. Eine mitreißende Partie jenseits aller Schemata lieferten sich Rother und SGS-Spitzenmann Gerhard Franz. Dieser brachte den gegnerischen König in große Bedrängnis, ehe Rother mit einem kunstvollen Damentausch seine Stellung konsolidierte und im Turmendspiel den Punkt nach Hause brachte. Ein Überraschungscoup gelang Wolfgang Reindl, der gegen Großmeister Shalnev keinen Respekt zeigte und mit etwas Glück dessen unharmonische Figurenkonstellation zu entscheidenden Materialgewinn nutzte. Drei Punkteteilungen gab es zwischen Fabian Reinfelder und dem ranglistenmäßig deutlich stärkeren Kaminskij, Thomas Matuschek und Franz Ludwig, sowie zwischen Anatoli Vinogradov und Wittmann. An den letzten drei Brettern siegten die Amberger: Nach einem Figurenverlust drehte Andreas Grünwald gegen Schmidt den Spieß noch um. Souverän den vollen Punkt holte Samir Askri, der Brassat mit einer Springergabel zur Aufgabe zwang. Johann Ferstls Freibauer entschied gegen Manuela Ludwig.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.