Schach Viererpokal

SC Cham       2:2       SGS Amberg/SC Haselmühl
(ecu) Der Saisonstart ist den Schachspielern der neu gebildeten Spielgemeinschaft Siemens Amberg/SC Haselmühl geglückt: Mit einem 2:2 beim SC Cham zum Auftakt des Viererpokal-Wettbewerbs erreichten sie die nächste Runde. Ausschlaggebend war der Sieg am 1. Brett. Am 6. Oktober wird dann Oberligist SC Kelheim der Gegner sein. Am Spitzenbrett bot Wolfgang Reindl eine gute Partie und zwang seinen Kontrahenten Michael Urytskyy, auf engem Raum zu manövrieren. Dabei übersah der Chamer einen zweizügigen Springerverlust und gab danach die hoffnungslose Partie auf. Samir Askri hatte an Brett 2 gegen Franz Fischer eine schwierige Aufgabe zu lösen. Nach 25 Zügen geriet er in ein Endspiel mit einem Bauer weniger; der Versuch, mit einem Damenopfer gegen Turm und Läufer Gegenspiel zu erhalten, blieb ohne Erfolg. Christopher Klinkhammer war an Brett 3 in der Begegnung mit Heinrich Middendorf zu einer mühevollen Verteidigung verurteilt, ehe ein Bauernverlust Klinkhammers dessen Niederlage besiegelte. Dagegen kam an Brett 4 Daniel Ertl mit einer kleinen Kombination schnell zu materiellem Vorteil. Elf Züge später strich sein Gegenüber Heribert Auchtor in aussichtsloser Stellung die Segel.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.