"Schachsammelsurium"
Ein Evergreen

Paul Tröger war nach dem Zweiten Weltkrieg Chefredakteur eines bekannten Fußball-Magazins, deutscher Schachmeister und Meister im Schachbücherschreiben! Er stellte in seinen Kolumnen immer wieder eine Lektüre heraus,: "Über Kurzgeschichten um Schachfiguren" von Kurt Richter. Der "Scharfrichter von Berlin" (wegen seines Schachstils so genannt) schrieb das Manuskript zu Kurzgeschichten um: im eiskalten Winter 1946/47 in seiner ebenso kalten Behausung in Ostberlin, dabei mit Mantel, Hut und Handschuhen bewaffnet! "Kurzgeschichten um Schachfiguren" wurde ein ewiger Bestseller!

Nun ist ein österreichisches Team unter Federführung von Hugo Kastner dabei, Kurt Richter diesen Rang abzulaufen! Natürlich auf eine heutige Publikation hin orientiert, die Schach in allen Facetten bringt. Eingeleitet ist dieses Sammelsurium auf 366 Kalenderblättern, die jedes Mal eine Seite über irgendeine Form von Schach darstellen:

Hugo Kastner: "Das große Humboldt Schach-Sammelsurium - in Tag für Tag Anekdoten, Kurioses, Kalendarium, Biographien, Partien, Rekorde". 484 Seiten, 18.90 Euro. Humboldt -Schlüter'sche Verlagsgesellschaft.
Es gibt in diesem Buch fast nichts, was irgendwo über Schach vorkommt. Ob es nun Partien sind, wie die beiden Jahrhundertpartien Donald Byrne - Robert Fischer oderwie Garri Kasparow kontra Wesselin Topalow. Dabei sind auch Schachgeschichte, Porträts und Biographien ganz großer -und auch kleinerer Meister! Dazu gehört auch der Kasparow'sche Oktopusspringer aus seinem Wettkampf gegen Anatoli Karpow.

Erfahren zeigt sich das österreichische Kollektiv ebenfalls in der Schachliteratur. Ob es nun im Anhang in der Auflistung zum Ausdruck kommt, oder unter den Kalenderblättern "Schachsammler I und Schachsammler II".

Dazwischen eine Partie, die auch ewigen Bestand hat:

Philidor-Verteidigung

Weiß Morphy

Schwarz Herzog Karl von

Braunschweig und Graf Isouard

Paris 1858 1.e4 e5 2-Sf3 d6 3-d4 Lg4 (?) 4. de5: Lf3: 5. Df3: de5: 6. Lc4 Sf6 7. Db3 De7 8. Sc3 Weiß will seinen Angriff behalten ,und nicht mit 8.Db7: Db4+ die Damen tauschen - obwohl das heute die große Masche wäre- 8...c6 9. Lg5 b5? 10. Sb5: cb5: 11.Lb5:+ Sbd7 12. 0-0-0 Td8 13. Td7: Td7: 14. Td1 De6 15. Ld7:+ Sd7: 16. Db8+! Sb8: 17. Td8 matt.
Tagesnotizen: DIA Nr. 3: Aronjan - Grischuk ist weiter ein herrlicher Ausdruck der Mexiko-WM. Man will es immer so machen, doch es geht anders! Aber dafür ist es prima!

Lösungen: Nr. 1814 ist ein Studie von Welimir Kalandadse (W: Kg4 Td1 Le3 Be4 f5 h5, S: Kg8 Da6 Bf7 h7 Weiß gewinnt) Probiert wird es geschickt mit einer Matt-Patt-Folge, die so aussieht:1.Td8+ Kg7 2. h6+ Kf6 3.Td6+ Dd6: 4.Lg5+ Ke5 5. Lf4+ Kf6! Nimmt nun der weiße Läufer die schwarze Dame ,so ist es patt! Nämlich: Der schwarze König ist nicht angegriffen, kann aber auch nicht ziehen. Auch kein schwarzer Bauer hat einen Zug!. So ist es, angehende Jungstars in der Gerhardingerschule zu Weiden!

Deshalb spielt der Weiße so weiter: 5.e5+ De5: 6.Lg5# . Das ist jetzt matt! Der schwarze König ist angegriffen - Schachgebot durch den Lg5,und hat kein Fluchtfeld. Der Lg5 kann auch nicht weggenommen werden! Also: Wirklich matt!

Bei Tartakower-Euwe (Nr. 1816, W: Ka3 Db6 Tc1 Tg1 Ba4 b3 c3 f2,S: Kf7 Dd2 Ta8 Le4 Sd6 Bb7 c6 f6 ) Schwarz am Zuge gewinnt durch Opfer mit 1...Sc4+ 2.bc4: Ta4:+! 3. Ka4: (Wieder ein Muss!) 3...Da2+ 4.Kb4 Db2+ .5. Ka5 ist mittels 5...Da3 matt, und 5...Kc5 kostet die weiße Dame nach 5...Df2:+ . Das Material reicht dann leicht aus für den Schwarzen, bei Dame und Läufer und drei Bauern gegen 2 Türme und 2 Bauern!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.