Schauspieler machen sich nass

Wer zuletzt lacht, lacht hier am schlechtesten: Mit Witzen brachten die Gastredner der Sippe Falke die Kandidaten beim bunten Abend der Pfadfinder zum Prusten. Dank der Wasser gefüllten Münder eine Riesengaudi fürs Publikum. Bild: hfz

"Was hört man, wenn man sich einen Döner ans Ohr hält?" Als Gastrednerin Andrea Weigl mit "das Schweigen der Lämmer" die Pointe verriet, gab es im Saal kein Halten mehr.

Annalena, Teresa, Maurice und Daniel, die als Kandidaten des Zuschauerspiels der Sippe Falke ausgewählt waren, konnten sich nicht mehr zusammenreißen und prusteten laut los. Zur Erheiterung des Publikums entleerten sich dabei ihre mit Wasser gefüllten Münder spontan auf ihren Gegenüber.

Eine Riesengaudi beim bunten Abend der Pfadfinder im voll besetzten Pfarrheimsaal, oder wie Stammesvorsitzender Thomas Neugirg es hinterher schmunzelnd betitelte: "Eine Riesensauerei!".

Rosa Plüschteppich

Feuchtfröhlich ging es auch bei der Einlage der Sippe Drache auf der Bühne zu. Mit ihrer Neuauflage des Klassikers "Dinner for one", welche die Damen kurzerhand in ihren Sippengeburtstag ummünzten, ernteten sie von den Zuschauern tobenden Applaus. Vor allem Teresa Schönberger als nicht ganz trinkfester Butler und Sophia Windschiegl als rosa Plüschteppich gaben dem Ganzen die besondere Würze.

Publikum lacht Tränen

Schauspielerisches Talent auf hohem Niveau brachten die Jugendlichen der Sippe Eichhörnchen mit ihrem Improvisationstheater auf die Bühne. Während sie zuerst mit einem Tanz glänzten, den sie bereits vor zehn Jahren als Wölflinge aufgeführt hatten, holten sie sich für die "Wurzerstraße" Gaudi versprechende Verstärkung. Durch die spontanen, oft sehr skurrilen Schauspielvorgaben, welche Thomas Neugirg, Robert Görl, Daniela Menner, Fabian Zetzl und Teresa Schönberger zu erfüllen hatten, blieb bei den Zuschauern kein Auge trocken.

Und auch das Publikum kam während der Veranstaltung nicht umhin, sich ins Programm einzubringen. So holten sich die Zuschauer per Kartenabstimmung beim Quiz-Duell mit den richtigen Antworten knapp den Sieg gegen ein vierköpfiges Kandidatenteam. Mitraten hieß es zudem bei der Einlage der Sippe Oktopus. Anhand von nachgespielten Filmszenen der jungen Akteure galt es für zwei Teams, Fragen über den "Schuh des Manitu", "Kokowäh", "Fuck you, Göthe" und andere Kinohits zu beantworten.

Entspannende Unterhaltung lieferten dagegen die Sippe Bär und das Konglomerat Wal/Fuchs/Krokodil. Während die jüngsten Schauspieler des Pfadfinderstammes die Zuschauer mit lustigen Stumm-Film-Sketchen aus der Reserve lockten, veranstalteten die ältesten ein Ratespiel mit dem "Ellerdritscherlophon".

Hierbei hieß es durch Drücken der Handpuppen Liedtexte in die richtige Reihenfolge zu bringen. Die beiden Stammesvorsitzenden Thomas Neugirg und Christian Bauer führten gemeinsam durch das Programm. Dabei verstanden auch sie es, den Saal zu unterhalten. Durch ihre lustigen Aktionen, wie etwa die live-Schaltung zum leicht chaotischen Küchenteam oder das spontane Filmen des vor Begeisterung ausrastenden Publikums, überbrückten sie gekonnt sämtliche Umbaupausen.

Als besonderes Highlight begrüßten die Stammeschefs den Pfadfinder-Faschingsverein (PFG), der mit den neu inthronisierten Hoheiten (siehe Kasten) in eine neue spannende Saison startet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Neuhaus (1344)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.