Scheiben von drei Autos eingeschlagen
Polizeibericht

Eschenbach. An drei Autos haben ein oder mehrere Unbekannte zwischen Donnerstag, 20 Uhr, und Freitag, 7 Uhr, im Stadtgebiet Scheiben eingeschlagen. Da aus keinem Fahrzeug etwas entwendet wurde, waren nach Meinung der Polizei Vandalen am Werk.

Die Serie begann am Donnerstag mit der Beschädigung eines schwarzen Opels. Dessen Besitzerin fand den Corsa am Marienplatz auf Höhe von Haus Nummer 2 mit eingeschlagener hinterer rechter Seitenscheibe vor. Die Tat muss zwischen 20 und 22 Uhr ereignet haben.

Am Freitagmorgen folgten zwei weitere Anzeigen wegen eingeschlagener Scheiben. Bei einem in der Jahnstraße 8 geparkten silbernen Opel Corsa war es die Heckscheibe, bei einem silberfarbenen Audi A3 auf dem Parkplatz des Diska-Marktes in der Pressather Straße eine Seitenscheibe.

Aufgrund der Vorgehensweise geht die Polizei von einem typischen Fall der Jugendkriminalität aus. Möglicherweise sind Passanten verdächtige Personen aufgefallen. Die Polizei Eschenbach bietet um Hinweise unter Telefon 09645/92040.

Nachgefragt

Keine Hinweise zu toten Kaninchen

Eschenbach/Gmünd. (mm) Der Tierquäler, der vor gut zwei Wochen bei Gmünd 19 Kaninchen wie Abfall entsorgt hat (wir berichteten), ist noch nicht ermittelt. Das berichtete Polizeihauptkommissar Werner Stopfer auf Nachfrage. Der stellvertretende Chef der PI Eschenbach hatte gehofft, dass zu dem ungewöhnlichen Fall doch Zeugenhinweise eingehen. Bisher gibt es aber keinerlei Erkenntnisse auf die Herkunft der Tiere. Die Ermittlungen gegen Unbekannt wegen Tierquälerei und illegaler Tierkörperbeseitigung sind nicht eingestellt.

Eine Neuigkeit wusste Stopfer trotzdem: Nach den Berichten im "Neuen Tag" hat sich die Frau mit dem Minicooper gemeldet, die bei der Bergung der Kaninchen in einiger Entfernung stand und das Geschehen beobachtete. "Sie ist aus Grafenwöhr, hat aber nichts mit der Geschichte zu tun."

Am Mittwoch, 10. September, gegen 14 Uhr hatte ein 62-jähriger Pressather bei Gmünd auf der sogenannten "Bauern-Autobahn" neben der B 299 ein Zwergkaninchen und insgesamt 18 Jungtiere aus zwei Würfen neben der Straße entdeckt. Acht noch nackte Tierchen und sieben etwas ältere schon mit Fell verendeten. Das Kaninchen und drei lebende Junge wurden ins Tierheim nach Weiden gebracht. Hinweise zu dem Fall nach wie vor an die PI Eschenbach, Telefon 09645/92040.

Kurz notiert

Fisch im Mittelalter

Tirschenreuth. Die Erlebniswochen Fisch sind eine Initiative der "Arge Fisch Tirschenreuth".

Aktionstag Fisch im Mittelalter am Freitag, 3. Oktober im Geschichtspark Bärnau/Tachov.

Abfischen für Kinder am Gowerlhof, am Dienstag, 7. Oktober.

Kornthaner Karpfenkirchweih am Samstag und Sonntag, 11. und 12. Oktober.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.erlebnis-fisch.de/
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.