"Schiab nache, Linde!": Vilstalschnupfer ermitteln ihre Vereinsmeister - Herbert Weiß erneut ...
Auch der Bürgermeister hat die Nase voll

Bei der Vereinsmeisterschaft der Vilstalschnupfer wurde bei den Damen (sitzend, von links) Erika Schindler Zweite, Eva-Maria Kölbl Vereinsmeisterin und Bianca Rappl Dritte. Ihnen gratulierte Bürgermeister Erwin Geitner (rechts) ebenso wie (stehend, von links) Drittplatziertem Kurt Zittlau, Vereinsmeister Herbert Weiß und Zweitplatziertem Robert Ott. Bilder: sön (2)
(sön) Zum Wettstreit um Punkte und Pokale traten die Vilstalschnupfer bei ihrer 42. Vereinsmeisterschaft im Vereinslokal Zum Bärenwirt an. 1973 wurde der Verein gegründet, im Jahr darauf gab es schon die erste Vereinsmeisterschaft.

Auf das Kommando "Schnupfer fertig machen. Dose öffnen. Achtung, fertig, los!" von Andreas Friedrich galt es, beobachtet von den strengen Schiedsrichtern und vielen Zuschauern, innerhalb einer Minute die größtmögliche Menge Schmai aus einer mit fünf Gramm gefüllten Dusn in die Nase zu befördern. Angefeuert von ihren Fans - "Herbert, ziach aufe!" oder "Schiab nache, Linde!" - gaben alle Akteure ihr Bestes. Natürlich wurde nur der tatsächlich in die in die Nase beförderte Schnupftabak gerechnet - eine Minute angestrengtes Ausharren nach dem Schnupfen ist vorgeschrieben. Peinlich genau wurden auch Finger abgebürstet, Reste in die Dosen zurückbefördert.

Nach dem Wiegen und der Auswertung wurden folgende Ergebnisse bekanntgegeben: Herbert Weiß wurde mit 4,54 Gramm erneut Vereinsmeister. Der Wanderpokal der Herren war nach dreimaligem Gewinn bereits vor zwei Jahren in seinen Besitz übergegangen. Jetzt kann er neben der Meister- auch die neue Wandertrophäe für ein Jahr in seine Vitrine stellen. Robert Ott errang mit 4,17 Gramm Platz zwei. Kurt Zittlau folgte mit 3,79 Gramm auf Platz drei und wurde ebenso wie Josef Kölbl (3,48 Gramm), Jürgen Kölbl (3,06 Gramm) und Andreas Friedrich (2,59 Gramm) mit Urkunde und Pokal geehrt.

Zum 15. Mal in der Vereinsgeschichte traten die Damen getrennt an. Hier wurde mit 4,27 Gramm Vorsitzende Eva-Maria Kölbl zur Vereinsmeisterin 2015 gekürt und nahm Wanderpokal und Meisterpokal in Empfang. Platz zwei belegte Erika Schindler (4,23 Gramm), gefolgt von Bianka Rappl (4,16 Gramm), Rosalinde Kölbl (3,68 Gramm), Michaela Weinfurtner (3,33 Gramm) und Manuela Kölbl (1,71 Gramm). Sie alle bekamen Pokale und Urkunden. Beim Promi-Schnupfen trat Bürgermeister Erwin Geitner gegen Mitglieder des Vereins an: Mit 2,44 Gramm schaffte er ein achtbares Ergebnis. Einen aktiven, geselligen Verein, "der zu Rieden gehört wie der Schlossberg", nannte Bürgermeister Geitner die Vilstalschnupfer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Rieden (3381)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.