Schillinger-Rennstall bei der Tour dabei
Radsport

Andreas Schillinger freut sich auf die Tour de France 2015. Bild: hfz
Paris. Der einzige deutsche Wildcard-Kandidat für die Tour de France 2015, die im bayerischen Raubling beheimate ZweitligaMannschaft Bora-Agron 18, hat den Zuschlag für das weltweit bedeutendste Radrennen erhalten. Damit startet das junge Team, dem auch Andreas Schillinger aus Haselmühl angehört, bereits zum zweiten Mal in Folge bei der Tour de France. Bis letztes Jahr hatte der Rennstall von Manager Ralph Denk noch NetApp geheißen.

"Ein Traum geht in Erfüllung. Die Rückkehr zur Tour de France war unser Ziel Nummer eins für diese Saison. Das war ambitioniert, aber wir haben es erreicht. Ich danke der ASO für die frühe Bekanntgabe der Einladung, denn jetzt haben wir sechs Monate Zeit, unser Team bestmöglich vorzubereiten", kommentierte Denk den Erhalt der Wildcard. "Wir haben uns mit Dominik Nerz, dem derzeit besten deutschen Klassement-Fahrer, verstärkt. Mit ihm wollen wir um die Top 10 der Gesamtwertung kämpfen."

Die 102. Ausgabe der Tour de France startet am 4. Juli in Utrecht und führt über 3344 Kilometer zum Finale am 26. Juli in Paris. NetApp konnte bei seiner ersten Teilnahme im vergangenen Jahr mit dem siebten Platz in der Gesamtwertung und einem dritten Platz im Einzelzeitfahren überzeugen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.