Schirmitz stürzt Plößberg

Die SpVgg Schirmitz (3./21) ist wieder in der Erfolgsspur: Mit einem hart erkämpften 2:1-Sieg stürzte die Dütsch-Truppe den SV Plößberg (2./22) als bisherigen Tabellenführer der Kreisliga Nord.

Weiden. (af) Die Gunst der Stunde nutzte die DJK Neustadt (1./23). Mit einem glücklichen 1:0-Erfolg beim neuen Schlusslicht SV Kohlberg (14./4) kehrten die Kreisstädter auf den Platz an der Sonne zurück. Während der FC Weiden-Ost (4./21) durch das 3:0 über den SC Eschenbach wieder dick im Geschäft ist, mussten zwei weitere Anwärter auf einen Spitzenplatz Federn lassen. Der TSV Erbendorf (5./20) kam nicht über ein 0:0 bei der DJK Irchenrieth (13./5) hinaus, der SV Auerbach (8./18) ist durch das 2:2 gegen den SV Neusorg (6./19) vollends aus den vorderen Rängen herausgefallen. Die SpVgg SV Weiden II (7./19) setzte ihre Siegesserie fort und ist nach dem 4:3 bei der DJK Ebnath (10./12) bereits Siebter. Keinen Sieger gab es zwischen dem SC Kirchenthumbach (9./14) und FC Dießfurt (11./11).

SpVgg Schirmitz       2:1 (2:0)       SV Plößberg
Tore: 1:0 (22.) Benedikt Kormann, 2:0 (38.) Turan Bafra, 2:1 (85.) Tobias Walter - SR: Roman Mastalar (SV Wurz) - Zuschauer: 120

(du) Die Platzherren zeigten von Beginn an Einsatz und Kampfgeist. Gleich zweimal hintereinander brannte es in den Anfangsminuten bei gefährlichen Freistößen lichterloh im Plößberger Strafraum. Ein herrliches Kopfballtor von Turan Bafra wurde aber wegen Abseitsstellung nicht anerkannt. Einen Freistoß Bafras fischte Gästekeeper Felix Jakob aus dem Toreck. In der 22. Minute war die Schirmitzer Führung perfekt, als Benedikt Kormann einen wuchtigen Kopfstoß nach Ecke Bafras in den Plößberger Kasten setzte. Bafra war der auffälligste SpVgg-Angreifer und vergab nach einem Solo nur ganz knapp. Eine riesige Torchance verpasste auf der anderen Seite auch Max Weniger, als er bei zwei Versuchen den Ball nicht im SpVgg-Gehäuse unterbrachte. Wiederum Bafra sorgte in der 38. Minute mit einem überlegten Schuss unter die Latte für die komfortable 2:0-Halbzeitführung.

Nach dem Wechsel spürte man beim Gast den Willen, dem Spiel noch eine Wende zu geben. Tobias Schiener hatte aber bei einem Schuss an den Außenpfosten und bei einem Kopfball kein Glück. Die SpVgg hielt kämpferisch dagegen, erspielte sich aber keine große Torchance mehr. Dafür erhöhten die Gäste immer mehr den Druck und kamen in der 85. Minute per Kopf zum 2:1-Anschlusstreffer durch Tobias Walter. Jetzt wurde es noch einmal spannend, aber die SpVgg-Abwehr ließ keinen weiteren Gegentreffer zu.

SV Auerbach       2:2 (1:1)       SV Neusorg
Tore: 0:1 (9.) René Hupas, 1:1 (34.) Matthias Förster, 1:2 (66.) Tobias Holzinger, 2:2 (77./Foulelfmeter) Matthias Förster - SR: Dresel (SV Wolfsberg) - Zuschauer: 80

Der SV Neusorg ging in Führung, als Hupas nach einem Freistoßabpraller am schnellsten reagierte und das Leder aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Im weiteren Spielverlauf erarbeiteten sich die Auerbacher ein Übergewicht, doch die entscheidenden Pässe fanden oft nicht das Ziel. Einen Freistoß für die Gastgeber am rechten 16er-Eck zirkelte Förster an den Pfosten und von dort aus kullerte das Leder ins Tor zum 1:1. Nach der Pause hatte Auerbach 20 starke Minuten. Angriff auf Angriff lief auf das Neusorger Tor. Prompt kam in der 66. Minute die kalte Dusche. Nach einem weiten Abschlag gewann Holzinger das Laufduell und überwand den Keeper mit einem Heber zum 1:2. Ein Foulelfmeter bescherte Auerbach das 2:2, als Förster zur Exekution antrat und traf. Letztlich brachten die Gäste das schmeichelhafte Remis über die Zeit.

SC Kirchenthumbach       2:2 (0:1)       FC Dießfurt
Tore: 0:1 (29.) Thorsten Schraml, 1:1 (47.) Manuel Strauß, 1:2 (62.) Lubomir Zaoral , 2:2 (92.) Alex Lautner - SR: Cafer Uludag (SV Waldau) - Zuschauer: 190 - Rot: (92.) Thorsten Schraml (Dießfurt) Tätlichkeit

(dfr) In einer hart umkämpften Kreisliga-Partie wurden am Ende die Punkte geteilt. In der Anfangsphase hatten die Hausherren gute Möglichkeiten. Ein reguläres Tor wurde fälschlicherweise durch eine Abseitsentscheidung aberkannt. Die Gäste mussten früh den Torhüter verletzungsbedingt wechseln. In der 29. Minute gingen die Gäste durch Thorsten Schraml in Führung. Bis zur Pause war es ein eher schwaches Spiel. Nach dem Wechsel nahm die Partie an Fahrt auf. Gleich nach Wiederanpfiff erzielte Manuel Strauß, nach einem klasse Zuspiel von Julian Lehner den Ausgleich. Allerdings hielt das 1:1 nicht lange. Nach einem Eckball netzte Lubomir Zaoral nach kollektivem Tiefschlaf in der Heimabwehr, zum 1:2 ein. Die Hausherren warfen nun alles nach vorne und erspielten sich teils hochkaratige Chancen. Belohnt wurde man in der Nachspielzeit, als Alex Lautner einen Nachschuss von Dominik Sandner zum 2:2 verwertete. Der Dießfurter Thorsten Schraml sah noch die Rote Karte wegen Nachschlagens.

DJK Irchenrieth       0:0       TSV Erbendorf
SR: Robert Stich (Fuchsmühl) - Zuschauer: 120 - Gelb-Rot: (53.) Patrick Naar (DJK)

(jhä) Mit einer überragenden kämpferischen Leistung holte die ersatzgeschwächte Heimelf verdient einen Punkt. Erbendorf war von Beginn an die überlegene Mannschaft. Allerdings dauerte es bis zur 22. Minute, ehe die Steinwald-Elf erstmals Torgefahr ausstrahlte. Eine Flanke landete an der Latte und den Abpraller hämmerte Peter Tretter an den Pfosten. Irchenrieth verlegte sich aufs Kontern und hatte nach einer halben Stunde ebenfalls eine Doppelchance durch Ugur Köse und Michael Veccaro. Pech hatte Erbendorf kurz vor dem Pausentee, als Dominik Lang einen Kopfball wieder nur an die Latte setzte. Nach dem Seitenwechsel verschlechterten sich die Aktien der DJK, als der Schiedsrichter Patrick Naar wegen wiederholten Foulspiels vom Platz schickte. Das Überzahlspiel verschaffte dem Gast keinen Vorteil. Zwar brachte Patrick Trautner es fertig, den Ball aus zwei Metern ans Gebälk zu donnern, danach war es aber vorbei mit den klaren Chancen für Erbendorf. In der Folgezeit hatte Irchenrieth mehrmals die Möglichkeit zum Siegtreffer.

SV Kohlberg       0:1 (0:1)       DJK Neustadt
Tor: 0:1 (15.) Bastian Forster - SR: Rene Östereich (Michaelspoppenricht) - Zuschauer: 110 - Gelb-Rot: (85.) Florian Stangl (DJK)

(rit) Eine am Ende unglückliche Niederlage musste der Sportverein hinnehmen. Kohlberg zeigte von Beginn an seine bisher beste Saisonleistung und setzte den Gast früh unter Druck. In der 15. Minute kam Neustadt nach einem langen Ball zur glücklichen Führung, als das Leder hinter Prölß noch ins Tor fiel. Doch Kohlberg gab nicht auf und war bis zum Halbzeitpfiff die bessere Mannschaft, doch konnte man mehrere hundertprozentige Chancen nicht im Tor unterbringen. Nach dem Seitenwechsel kam die Heimelf mit etwas weniger Druck aufs Spielfeld zurück und Neustadt konnte sich etwas befreien. Doch die wenigen Chancen der Gäste waren immer eine sichere Beute von Torwart Prölß. Auf der Gegenseite hatte Mark per Freistoß die Chance zum Ausgleich, doch der Ball ging knapp am Pfosten vorbei.

FC Weiden-Ost       3:0 (2:0)       SC Eschenbach
Tore: 1:0 (7.) Jakob Siegert, 2:0 (13.) Alexander Funk, 3:0 (84.) Andreas Heller - SR: Sebastian Küffner (1. FC Nagel) - Zuschauer: 40

(gil) Vor einer mäßigen Kulisse begann die Heimelf couragiert und ging früh durch Siegert in Führung, der einen Schuss, den SC-Keeper Koch nicht festhalten konnte, über die Linie drückte. Die Ostler legten umgehend nach, als Funk einen Eckball von Heller zum 2:0 verwerten konnte. Nun zog sich die Heimelf unverständlicherweise tief zurück. Eschenbach versuchte immer wieder, mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen, blieb aber ein ums andere Mal an der sicheren Defensive des FC Ost hängen. Nach der Pause verstärkten die Gäste ihre Offensivbemühungen, hatten aber weiterhin einen schweren Stand gegen die FC-Abwehr. Die Heimelf hatte immer wieder Platz, spielte ihre Konter aber nicht zu Ende. Gästespieler Quast wäre beinahe der 2:1-Anschluss geglückt, aber seinen Schuss fischte FC-Keeper Frischholz sensationell aus dem Winkel. Fast im Gegenzug gelang Heller per Freistoß die Entscheidung zum 3:0.

DJK Ebnath       3:4 (0:3)       SpVgg SV Weiden II
Tore: 0:1 (6.) André Klahn, 0:2 (23./Foulelfmeter) Maximilian Geber, 0:3 (26.) Florian Schlagenhaufer, 1:3 (50./Eigentor) Michael Klein, 2:3 (75.) Wolfgang Schinner 2:3, 3:3 (80.) Jannick Netzel, 3:4 (86.) André Klahn - SR: Rabah Ghennam (Weiden) - Zuschauer: 90 - Gelb-Rot: Michael Wells (SpVgg)

(sö) Obwohl die DJK Ebnath nach Tabellenführer Neustadt über den zweitstärksten Angriff verfügt, saßen zu Beginn des Spiels beide DJK- Stürmer auf der Bank. Dadurch gab es für die Einheimischen kaum Tormöglichkeiten im ersten Spielabschnitt und die Abwehr stand unter Dauerdruck. Die Gäste zogen schnell mit 3:0 davon und ließen dabei noch gute Möglichkeiten aus. Mit der Hereinnahme der Offensivkräfte kamen die Platzherren besser ins Spiel und nach dem erzwungenen Eigentor war es plötzlich ein ausgeglichenes Spiel. Nachdem Alex Schinner eine große Chance vergeben hatte, machte es Bruder Wolfgang besser und erzielte das 3:2. Danach schwächte sich die SpVgg durch eine Gelb-Rote Karte selbst und Ebnath konnte ausgleichen. Wie schon zum Saisonauftakt in Neusorg wurden erneut in Überzahl die möglichen Punkte verschenkt. Letztlich verdiente sich Weiden den Auswärtssieg durch eine ganz starke erste Halbzeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.