Schlamm, Wurzeln und kaltes Wasser beim "Hammer Run"
Unterwegs wie im Action-Film

Auch am Rabenfels führt die "Challenge"-Strecke vorbei. Am 4. Oktober können sich Sportler der Herausforderung stellen. Bild: swt

Höchst aufregende, aber teils auch ungemütliche Stunden verspricht der "Hammer Run". Auf die Teilnehmer warten Schlamm, kaltes Wasser, Sand, Wände, Seile, Insekten, Wurzeln und ein kleines Feuer.

Der nächste Höhepunkt für Sportfans steht am 4. Oktober in Auerbach ins Haus - besser gesagt, ins Gelände. Dann startet der "1. Hammer Run". Manch einer mag sich fragen: "Was ist das denn?"

Einfach ausgedrückt, handelt es sich um eine Herausforderung auf körperlicher und geistiger Ebene. Der "Hammer Run" ist ein 14 Kilometer langer Hindernislauf durch den Veldensteiner Forst. Ganz wie in Action-Filmen stellen sich den Teilnehmern Holzwände, Schlammtäler, Steigungen oder Kletterareale in den Weg.

Start ist am Freibad in Auerbach, Beginn um 9 Uhr. Im Abstand von 20 Minuten gehen die Starter auf die Strecke. Mitbringen sollten sie körperliche und geistige Fitness, denn der Lauf verlangt ihnen einiges ab.

Die Veranstalter raten ihnen: "Mach dir einen geistigen Plan, wann welches Hindernis und welches Terrain kommt. Berücksichtige hier auch die Hindernisse wie Schlamm, kaltes Wasser, Sand, Wände, Seile, Hügel, Insekten, Wurzeln und ein kleines Feuer, was es zu überwinden gilt - und nicht zu vergessen die vielen Kilometer, die zu laufen sind."

Den Streckenposten stehen die Naturfreunde Auerbach hilfreich zur Seite. Am Nachmittag wird ein fünf Kilometer langer Fun-Parcour angeboten. In sich haben es die Startgebühren zwischen 35 und 50 Euro. Sie beinhalten Medaille und T-Shirt.

Anmeldemöglichkeiten und die genaue Streckenführung gibt es im Internet unter www.hammerrun.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9490)September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.